Suchmaschinenmarketing – selber machen / outsourcen?

Anzeige – Ich habe dieses Thema schon häufig mit Kleinunternehmern aus dem Bekanntenkreis debattiert. Was ist besser? SEO selber machen oder von einer Agentur einkaufen? Und da stellt sich die Frage, wie man eine gute findet? Daher möchte ich heute die Dinge etwas näher beleuchten.

 

SEO ist eine Wissenschaft für sich

Googles Suchalgorithmus ist eine Blackbox. Es kursieren Gerüchte und Vermutungen wie er wohl funktioniert und wie man ihn beeinflussen kann. Dabei sollte man wissen, dass die Google-Suche permanenten Updates unterliegt, so dass sich die wichtigsten Faktoren von Jahr zu Jahr ändern. Wer im Jahr 2009 mal ein “bisschen” was über SEO gelernt hat, der ist heute nicht mehr zwangsläufig auf dem aktuellsten Stand.

Es heißt immer, dass sich guter Content automatisch durchsetzt. Google behauptet dies zumindest. Nur weiß nicht jeder, dass mit “gut” aus der Perspektive der Suchmaschine gemeint ist. Hochwertige Inhalte werden dadurch gut, dass die Keywords richtig platziert sind, dass der Text eine sinnvolle Länge hat, dass die Ladegeschwindigkeit permanent beobachtet wird, dass einzigartige Bilder oder Infografiken eingebaut sind usw. Da gibt es Hunderte von Dingen zu bachten.

Man kann Jahre damit verbringen sich durch den Berg an Informationen zu arbeiten und wird dann am Ende erkennen, dass man doch nicht so viel Erfolg hat, wie erhofft. Denn…

… es gibt da noch einen, sgaen wir mal Graubereich, in dem sich die meisten nicht auskennen: aktives Linkbuilding. Einer der wichtigsten Erfolgasfaktoren im SEO sind Backlinks von respektablen Internetseiten auf den eigenen Content. Wenn das Bildungsministerium, der Spiegel und die New York Times auf meine Seite verlinken, dann ist das ein Zeichen für Google, dass ich hochwerigen Content erstellt habe. Das wirkt sich dann ganz bedeutend auf das Ranking in der Trefferliste aus.

Gerade auf diesem Gebiet werden die meisten Leute scheitern, weil sie nicht die Verbindungen und das Wissen haben, wie sie an gute Links gelangen. So viel kann ich sagen: auf natürlichem Wege geht da gar nichts mehr.

Ich habe mich hierzu neulich mit einem Fachmann der SEO Agentur “Kundenwachstum” in Hannover ausgetauscht und er nannte mir einige weitere Gründe.

Bei der Optimierung für die Websuche ist nicht nur das SEO alleine wichtig, sondern vor allem die Erfolgskontrolle. Klar, wenn man irgendwo Geld reinschüttet, dann muss man auch beobachten, ob sich die Erfolge einstellen.

Dazu werden zum Beispiel Tools wie Google Analytics oder die Google Search Console verwendet. Mit Hilfe dieser Werkzeuge kann man den Traffic nach verchiedenen Krieterien auswerten. Zum Beipisel aus welcher Region die Besucher kommen, ob sie aus der Suche stammen oder aus den sozialen Medien usw. Zudem kann man hier das eigenen Ranking für Sucbegriffe analysieren, die Google mit uns in Verbingung bringt.

 

Fazit

Das Internet ist für viele Geschäftsmodelle die Grundlage, um Umsatz zu machen. Wer hier Fehler macht, der katapultiert sich leicht in die Bedeutungslosigkeit.

SEO ist zu wichtig, um die Dinge dem Zufall zu überlassen. Daher tendiere sollte man überlegen, ob es nicht besser ist die Optimierung an eine externe Agentur zu geben, die sich mit dem Thema auskennt.

 

 

Author: Peter Kovacs

Peter Kovacs ist Diplom Betriebswirt (FH) und arbeitet als Controller. Zudem ist er Trainer für Speed-Reading, antike Gedächtniskunst und nonverbale Kommunikation.