Blogeinnahmen: Mai 2015

Seit Dezember 2014 habe ich keinen Einnahmenbericht mehr veröffentlicht. Jetzt habe ich mich wieder dazu durchgerungen. Wen der Grund interessiert: ich hatte einfach keinen Elan und war zu sehr im Stress. Meinen Blog habe ich nahezu ruhen lassen, auf YouTube habe ich ein paar Sachen hochgeladen, war aber nicht die Welt. Faulheit muss bestraft werden, meine Einnahmen haben sich seitdem halbiert.

Google Anzeigen:

 

Was war los?

2015 hat für mich hauptsächlich mit Stress begonnen und ich war irgendwie am Ende meiner Kräfte. Daher habe ich fast alle Aktivitäten ruhen lassen und mich lieber um meine Seminare gekümmert. Das einzig positive war die Erkenntnis, dass ich monatelang so gut wie nichts tun musste, dennoch fließen die Einnahmen stetig weiter. Saisonal bedingt zwar etwas weniger, aber Geld ist Geld. Aus diesem Grund bin ich nach wie vor überzeugt, dass Passiveinkommen im Web die Zukunft ist. Zumindest für alle Leute, die ein wenig cleverer sind als der Durschnitts-Otto, lässt sich in dem Bereich so einiges machen.

 

Besucherzahlen: Ende des Abwärtstrends

Nach drei Monaten mit starkem Abwärtstrend, konnte ich zu meiner Freude im Mai wieder leicht zulegen. Den Grund für diese Entwicklung werde ich gleich nennen.

Monat Sitzungen Diff Vormonat Seitenaufrufe Seiten pro Sitzung
2015 – Mai 5.810 11.2% 8.281 1.43
2015 – April 5.224 -12.1% 7.679 1.47
2015 – März 5.942 -2.4% 8.744 1.47
2015 – Februar 6.091 -13.0% 8.773 1.44
2015 – Januar 7.000 13.0% 10.367 1.48
2014 – Dezember 6.194 9.8% 8.681 1.40
2014 – November 5.642 0.7% 8.217 1.46
2014 – Oktober 5.604 24.6% 8.227 1.47
2014 – September 4.496 27.7% 6.949 1.55
2014 – August 3.520 23.9% 5.749 1.63
2014 – Juli 2.841 -10.8% 4.715 1.66
2014 – Juni 3.184 9.0% 5.599 1.76
2014 – Mai 2.920 6.0% 5.462 1.87
2014 – April 2.755 5.4% 6.675 2.42
2014 – März 2.615 -0.5% 9.981 3.82
2014 – Februar 2.627 0.0% 9.551 3.64

 

Blogeinnahmen Mai 2015 Einnahmen in Mai

Quelle Einnahmen
Adiro 0.46
Google-Produkte 53.69
Amazon 6.02
Summe 60.17

 

Kommentare zu den Besucherzahlen

Was die Besucherzahlen angeht, hatte ich im Januar 2015 den absoluten Höhepunkt. Mit ca. 10.000 Seitenaufrufen konnte ich einen absoluten Rekord verbuchen. Gleichzeitig musste ich jedoch erfahren, dass die Besucherzahlen nicht unmittelbar mit den Einnahmen korrelieren. Im Dezember hatte ich weniger Besucher, aber Einnahmen von fast 100 Euro. Damals habe ich gejubelt und dachte das würde einfach so weitergehen, aber das war ein böser Irrtum. Peer hatte in einem seiner Artikel schon Recht: die Klickpreise steigen gegen Ende des Jahres, zu den Feiertagen hin, massiv an. Danach ist aber Sense. So kam es, dass ich im Januar mit deutlich mehr Besuchern 60% weniger Einnahmen verbuchen konnte.

Wie manche wissen, verachte ich die ganzen Penner 🙂 mit ihren Nischenblogs und führe meinen als Gemischtwarenladen. Ich spekuliere hauptsächlich auf Besucher, die per Keyword von Google in meine wohlmeinenden Hände weitergereicht werden. Hier hat sich bemerkbar gemacht, dass es einige Artikel gibt, die über Jahre gut besucht waren, die aber irgendwann veralten. Eine Anleitung für ein technisches Gerät unterliegt demselben Lebenszyklus wie das Gerät selbst. Genau das ist mir jetzt wiederfahren. Für einige, gute Beiträge läuten gerade die Todesglocken. Über Jahre haben sie mir 80% meiner Besucher gebracht, heute nur noch ca. 20% und es wird mit jedem Monat weniger. Mir war immer klar, dass das passieren wird, aber natürlich nehme ich das Geld mit, die solche Gelegenheiten bieten.

Mittlerweile habe ich aber auch auf Artikel umgestellt, von denen ich hoffe, dass sie zeitlos sein werden. Meine ganze Planung und Strategie richtet sich daher nur noch auf Themen, von denen ich denke, dass sie langfristig gut laufen werden. Ob sie aufgeht, das werdet ihr in den kommenden Einnahmeberichten dann sehen

Autor: Peter Kovacs

Peter Kovacs ist Diplom Betriebswirt (FH) und arbeitet als Controller. Zudem ist er Trainer für Speed-Reading, antike Gedächtniskunst und nonverbale Kommunikation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.