Call of Duty: „Kino der Toten“ – Tipps & Tricks & Strategien 2

Hier gehts weiter mit den Tipps für den Überlebenskampf bei Call of Duty Black Ops – Kino der Toten.

Google Anzeigen:

Tipp 7: Erst den Strom an, dann die Zufallskisten!

Ich muss das nochmal wiederholen, denn zu viele Leute machen das falsch: Öffnet nicht die Zufallskisten mit den guten Waffen, bevor der Strom an ist. Das sehe ich bei so vielen und ärgere mich jedesmal, dass sie all ihre Kohle ausgeben. Spart euch das Geld unbedingt für den Hauptsaal. Da steht nämlich der Automat für den Jugger-Naut und da gibt es das Bowiemesser. Erst wenn ihr das Zeug habt, könnt ihr sicher durch die Gegend laufen.

Was bringt eine gute Waffe, wenn ihr euch dann keinen Juggernaut leisten könnt? Dann liegt ihr nur am Boden und seid Ballast für das Team.

Tipp 8: Kasse machen mit dem Bowiemesser

Wenn der Strom an ist und der Vorhang offen, dann gehe ich immer zu dem kleinen Bereich hinter der letzten Sitzreihe. Dort kaufe ich mir zuerst das Bowiemesser für 3000 Punkte und noch KEINEN Juggernaut. Das mache ich, weil ich für jeden Messer-Kill 150 Punkte bekomme. Bis runde 9 reicht ein Schlag mit der Klinge und die Zobies sind sofort tot. D.h. ich muss nur ca. 17 Zombies damit töten und schon habe ich das Geld für den Juggernaut zusammen.

Das Bowiemesser ist damit eine wahre Geldmaschine. Damit macht Ihr in den Anfangsrunden so viel Geld, dass Ihr das ganze Spiel davon zehren könnt. Vor allem, wenn Ihr mit dem MG 1-2 Treffer landet und dann mit dem Messer draufhaut. Da kommen so viele Punkte zusammen, dass Ihr euch danach an den Zufallskisten voll austoben könnt.

Zudem erhöht das Messer die Chance auf Boni, denn Messer-Kills setzten diese eher frei.

Tipp 9: Juggernaut kaufen

Ich habes es oben erwähnt, kauft euch nach dem Bowiemesser den Juggernaut. Ohne dieses Getränk reichen zwei Schläge und Ihr liegt am Boden. Mit dem Juggernaut haltet Ihr wesentlich mehr aus.

Ab Runde 10 ist ein Überleben ohne Jug so gut wie unmöglich.

Tipp 10: Claymores entlasten euch

Meine dritte Investition nach dem Bowie und dem Juggernaut sind die Claymores. Die gibt es für 1000 Punkte hinter der Leinwand. Die könnt ihr dafür verwenden um euch ein Schutzschild aufzubauen. Legt zum Beispiel welche an dem Juggernaut-Automaten ab. Dann können sich eure Mitspieler Ihr „Getränk“ holen und werden dabei vor Zombies geschützt. Oder legt sie vor den Teleporter (dazu später mehr) um länger ausharren zu können vor dem Auslösen.

Das gute ist, dass Ihr jede Runde 2 neue bekommt und der Bestand wird aufgeladen, wenn der Max-Munition-Bonus kommt. Legt also in jeder Runde alle Claymores ab, da sie an der Stelle so lange erhalten bleiben, bis sie ausgelöst werden.

Zudem erhöhen sie wieder die Wahrscheinlichkeit, dass weitere Boni freigesetzt werden, da Claymores per Explosion töten.

Tipp 11: Alle bleiben im Leinwandsaal

Bis ca. Runde 13-15 könnt Ihr mit der bisherigen Ausrüstung locker überleben. Spart daher Geld und Munition und kauft euch die Verbesserungen erst so spät wie möglich. Bleibt alle im Hauptsaal und rennt immer bei der Leinwand herum oder da, wo das MG steht. Hier habt ihr am meisten Platz und gute Fluchtwege.

  • Bleibt alle in diesem Saal, dann könnt ihr euch schnell gegenseitig wiederbeleben, wenn mal was passiert.
  • Schießt viel mit dem MG aber den Todesstoß immer mit dem Bowiemesser geben. So macht ihr unglaublich viele Punkte.

Tipp 12: In Ruhe einkaufen

Wenn Ihr am Ende einer Welle seid und kaum noch Zombies kommen, dann lasst immer eins von den Kriechtieren am Leben. Nutzt diese Zeit, um an den Waffenkisten Einkäufe zu tätigen. Wartet auch ab, bis eure Kameraden ihre Waffen haben. Wenn alle eingekauft haben, dann schaltet vor der neuen Runde noch den Teleporter auf „einsatzbereit“, versammelt euch im Leinwandsaal und erschießt erst dann den letzten Zombie.

Hier geht es zu: Teil 1 / Teil 3 / Teil 4

Autor: Peter Kovacs

Peter Kovacs ist Diplom Betriebswirt (FH) und arbeitet als Controller. Zudem ist er Trainer für Speed-Reading, antike Gedächtniskunst und nonverbale Kommunikation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.