Online-Marketing für Trainer und Freiberufler – Teil 1

Als freiberuflicher Trainer weiß ich was es für eine Herausforderung ist ein effektives Marketing auf die Beine zu stellen. Viele Einzelkämpfer beißen sich an diesem Problem die Zähne aus, denn ihr Webmarketing verläuft ins Leere . Damit Ihnen das nicht passiert, werde ich im Rahmen einer kleinen Serie einige Tipps geben, mit denen auch Sie Ihre Werbewirkung erhöhen können.

Google Anzeigen:

Sie brauchen eine Webseite

Ich denke, ich brauche nicht zu erwähnen, dass Sie in der heutigen Zeit ohne eine eigene Internetseite im Grunde genommen nicht existent sind. In Telefonbüchern und GelbensSeiten sucht heute doch kein Mensch mehr nach Ihrem Angebot, daher ist eine eigenen Webseite unerlässlich. Diese sollte mindestens die grundlegenden Informationen enthalten wie:

  • Wer Sie sind
  • Was Sie anbieten
  • Wie man Sie bei Interesse erreichen kann

Kostenlose Webseite erstellen

Am Anfang sitzt das Geld meist knapp und normalerweise springt man nicht direkt aus den Nichts in das Premiumsegment. Wenn Sie sich das Geld für einen Webdesigner sparen wollen, dann reicht es für den Anfang völlig aus selbst aktiv zu werden und selbst eine Internetseite zu erstellen. Kostenlose Programme hierfür finden Sie unter diesen Links:

Freeware.de

Chip.de: Link1 / Link2

Webseiten mit WordPress erstellen

Die meiner Meinung nach beste aller Möglichkeiten ist die Erstellung einer Webpräsenz mit der kostenlosen Bloggingsoftware „WordPress“. Dieses Tool wurde (wie der Name ja schon sagt) ursprünglich für Internetblogs entwickelt. Mit ein wenig Cleverness und ein paar Tipps aus Internetforen können Sie mit diesem Tool aber auch wunderbare Webseiten gestalten, die wirklich professionell aussehen.

WordPress ist ein Open-Source-Produkt und kann jeder kann die Software kostenlos  herunterladen: http://wpde.org/

Laden Sie die Files danach mit einem FTP-Upload-Programm auf Ihren Webspace hoch. Dafür können Sie zum Beispiel das ebenfalls kostenlose FILEZILLA verwenden.

Rufen Sie danach Ihre Seite auf, tragen Sie Ihren Usernamen, Ihre Zugansdaten zum Server usw. ein und schon ist WordPress auf Ihrem Server einsatzvereit.

Hilfe finden Sie im Web

WordPress hat gegenüber den meisten Programmen den zusätzlichen Vorteil, dass Ihnen eine gigantische Szene von anderen Anwendern Hilfe bieten kann.  Sollte es bei der Installation zu Problemen kommen finden Sie tausende von Foren und viele Youtube-Videos, die Ihnen jeden Schritt erklären.

Zudem erstellen viele Hobby-Programmierer kostenlose ergänzende Appliaktionen (Plugins), die sehr hilreich sein werden.

Finden Sie Ihren Favoriten und dann viel Spaß beim Ausprobieren.

Autor: Peter Kovacs

Peter Kovacs ist Diplom Betriebswirt (FH) und arbeitet als Controller. Zudem ist er Trainer für Speed-Reading, antike Gedächtniskunst und nonverbale Kommunikation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.