Online-Marketing für Trainer und Freiberufler – Teil 2

Eine Internetseite zu haben ist keine Kunst sondern so eine Art Minimalziel. Wer keine hat, der gilt als Rückständig und ist weg vom Fenster. Aber selbst wenn Sie “online” sind werden Ihnen die Besucher nicht plötzlich die Tür einrennen, sondern Sie müssen Ihnen den Weg erst zeigen.

Die Auffindbarkeit verbessern

Die populärtste Suchmaschine der Welt ist im Moment Google, weit abgeschlagen gefolgt von Bing. Danach kommt sehr lange so gut wie nichts. Diese zwei Firmen entscheiden im Wesentlichen ob jemand Ihre Seiten findet oder nicht. Das bedeutet, Sie müssen nach deren Regeln spielen, damit die Besucher zu ihnen kommen können. Das klingt villeicht etwas drastisch, ist es aber gar nicht. Google zum Beispiel ist ein fairer Anbieter, denn er erklärt Ihnen sogar ganz öffentlich was Sie dafür tun müssen, damit Ihre Seiten gut positioniert werden.

XML-Sitemaps

Eines dieser grundlegenden Hilsfmittel die Auffinbarkeit zu verbessern ist eine XML-Sitemap. Diese kleine Datei ist so eine Art Inhaltsverzeichnis, die den Suchmaschinen dabei hilft Ihre Seite besser analysieren zu können. Fragen Sie nicht wie das IT-technisch alles funktioniert, ich weiß nur das es funktioniert. Wer sie verwendet, der erlebt meist eine spürbare Verbesserung in der Rangliste der Suchergebnisse.

Eine XML-Sitemap erstellen

Ich persönlich verwende für meine Webseite diesen XML-Sitemap-Creator:

http://www.xml-sitemaps.com/

Geben Sie einfach den Titel Ihrer Domain ein und das Programm erstellt eine XML-Sitemap für Sie. Diese Datei können Sie der Einfachheit halber mit dem Namen sitemap.xml versehen und sie anschließend auf Ihren Server hochladen (z.b. mit FILEZILLA).

Rufen Sie zur Probe Ihre Seite so auf:

www.ihre-seite.de/sitemap.xml

Wenn der Upload erfolgreich war, dann müssten Sie auf dem Bildschirm einen Programmiercode sehen, in dem Ihre Unterseiten aufgelsitet sind.

WordPress Plugins

Sollten Sie WordPress verwenden ist die Sache viel leichter. Laden Sie sich einfach ein XML-Seitemap-Plugin herunter und aktivieren Sie dieses:

Google-XML-Sitemap

Dieses Plugin erstellt ab sofort automatisch eine Sitemap für Sie und aktualisiert sie bei jeder Änderung. Zudem versendet es die Daten an weitere wichtige Suchmaschinen. Sie müssen nie mehr etwas tun.

Auch hier hat also WordPress klar die Nase vorn.

Wirkung

Eine Sitemap verbessert Ihre Position in den Trefferlisten der Suchmaschinen. Dies wiederum erhöht die Anzahl Ihrer Besucher und dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass darunter ein echter Interessent ist, der irgendwann zum Kunden wird.

Verpassen Sie nicht die Chance mit diesem simplen Werkezeug ihren gesamten Webauftritt aufzuwerten.

 

 

Online-Marketing für Trainer und Freiberufler – Teil 1

Als freiberuflicher Trainer weiß ich was es für eine Herausforderung ist ein effektives Marketing auf die Beine zu stellen. Viele Einzelkämpfer beißen sich an diesem Problem die Zähne aus, denn ihr Webmarketing verläuft ins Leere . Damit Ihnen das nicht passiert, werde ich im Rahmen einer kleinen Serie einige Tipps geben, mit denen auch Sie Ihre Werbewirkung erhöhen können.

Sie brauchen eine Webseite

Ich denke, ich brauche nicht zu erwähnen, dass Sie in der heutigen Zeit ohne eine eigene Internetseite im Grunde genommen nicht existent sind. In Telefonbüchern und GelbensSeiten sucht heute doch kein Mensch mehr nach Ihrem Angebot, daher ist eine eigenen Webseite unerlässlich. Diese sollte mindestens die grundlegenden Informationen enthalten wie:

  • Wer Sie sind
  • Was Sie anbieten
  • Wie man Sie bei Interesse erreichen kann

Kostenlose Webseite erstellen

Am Anfang sitzt das Geld meist knapp und normalerweise springt man nicht direkt aus den Nichts in das Premiumsegment. Wenn Sie sich das Geld für einen Webdesigner sparen wollen, dann reicht es für den Anfang völlig aus selbst aktiv zu werden und selbst eine Internetseite zu erstellen. Kostenlose Programme hierfür finden Sie unter diesen Links:

Freeware.de

Chip.de: Link1 / Link2

Webseiten mit WordPress erstellen

Die meiner Meinung nach beste aller Möglichkeiten ist die Erstellung einer Webpräsenz mit der kostenlosen Bloggingsoftware “WordPress”. Dieses Tool wurde (wie der Name ja schon sagt) ursprünglich für Internetblogs entwickelt. Mit ein wenig Cleverness und ein paar Tipps aus Internetforen können Sie mit diesem Tool aber auch wunderbare Webseiten gestalten, die wirklich professionell aussehen.

WordPress ist ein Open-Source-Produkt und kann jeder kann die Software kostenlos  herunterladen: http://wpde.org/

Laden Sie die Files danach mit einem FTP-Upload-Programm auf Ihren Webspace hoch. Dafür können Sie zum Beispiel das ebenfalls kostenlose FILEZILLA verwenden.

Rufen Sie danach Ihre Seite auf, tragen Sie Ihren Usernamen, Ihre Zugansdaten zum Server usw. ein und schon ist WordPress auf Ihrem Server einsatzvereit.

Hilfe finden Sie im Web

WordPress hat gegenüber den meisten Programmen den zusätzlichen Vorteil, dass Ihnen eine gigantische Szene von anderen Anwendern Hilfe bieten kann.  Sollte es bei der Installation zu Problemen kommen finden Sie tausende von Foren und viele Youtube-Videos, die Ihnen jeden Schritt erklären.

Zudem erstellen viele Hobby-Programmierer kostenlose ergänzende Appliaktionen (Plugins), die sehr hilreich sein werden.

Finden Sie Ihren Favoriten und dann viel Spaß beim Ausprobieren.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
http://www.youtube.com/watch?v=91aQHaUqOAo

Buchempfehlung: Martin J. Yate, “Das erfolgreiche Bewerbungsgespräch”

Ich habe im Laufe meines Arbeitslebens zahlreiche Bewerbungsgespräche geführt. Einige liefen furchtbar, andere liefen ganz hervorragend. Was war der Unterschied?
Bei denen, wo es schlecht lief, da hatte ich dieses Buch noch nicht gelesen:
Das erfolgreiche Bewerbungsgespräch: Die härtesten Fragen – die besten Antworten

Fangfragen im Bewerbungsgespräch

In den meisten Bewerbungsgesprächen werden immer wieder die gleichen Fragen gestellt:

  • Warum sollten wir ausgrechnet Sie einstellen?
  • Was sind Ihre Stärken und Schwächen?
  • Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?
  • Warum möchten Sie ausgerechnet unserer Firma beitreten?

Es gab Zeiten, da war es mir völlig egal was in 5 Jahren passieren würde. Ich kam frisch vom Studium, es war Rezession (2004) und ich hätte jede Stelle bei jeder Firma angenommen – selbst für das Gehalt eines chinesischen Wanderarbeiters. Aber das wollte natürlich niemand hören. Wenn Sie versuchen erhlich zu sein, dann führt das nur dazu, dass die Personaler Sie entsetzt anschauen und anfangen Dinge in Ihre Antworten hineinzuinterpretieren, die nicht da sind.

Es ist einfach so: ihre Fragen sind aus einem “Katalog” und jeder, der nicht so antwortet wie es in den Büchern steht, der macht sie unruhig. Diese Leute wollen einfach nur eine perfekte Show sehen bei der man mit seinen Antworten nicht aneckt – dann ist alles in Butter.

Geben Sie ihnen was sie sehen wollen. Wenn Sie dieses Buch lesen, dann wissen Sie immer was zu tun ist. Es wird keine Frage mehr im geben, auf die Sie nicht absolut souverän antworten können. Sie werden sich damit durch Bewerbungsgespräche bewegen wie ein Fisch durch das Wasser – elegant und zielstrebig. Mit diesem Wissen steigern Sie Ihre Chancen darauf ein höheres Einkommen zu erzielen und den Job zu finden, den Sie wirklich wollen und nicht den, den andere übrig gelassen haben.

Buch zum Artikel:

[aartikel]359339541X:left[/aartikel]

Die Kunst des klaren Denkens – oder doch nicht?

Vor einigen Wochen ist mir das Buch Die Kunst des klaren Denkens: 52 Denkfehler, die Sie besser anderen überlassen von Rolf Dobelli in die Hände gekommen. Einer meiner Speed-Reading-Kursteilnehmer am Bildungszentrum Nürnberg hatte es als Übungsbuch mitgebracht und mich auf eine Stelle hingewiesen, die ich heute etwas genauer beleuchten möchte.

Im Kapitel: „The swimmer´s body illusion“ heißt es wir sollten uns das Geld für Selbsthilfeliteratur sparen. Diese Art von Büchern würden von Leuten verfasst, die eine natürliche Tendenz zum Glück haben. Daher bringt es uns nichts diese zu kaufen und zu versuchen die Erfolgsrezepte nachzuleben.

Hier finden Sie eine Leseprobe des Verlages und können sich selbst ein Bild dazu machen: HIER

Ich finde diese These nicht richtig, sondern plädiere dringend dafür sich mit Karriereliteratur zu beschäftigen.

Unsere Gedanken steuern unser Verhalten

Misserfolg im wirtschaftlichem, privatem oder sozialem Bereich des Lebens entsteht durch falsche Denkgewohnheiten.  Deren Resultate sind ungünstige Verhaltensweisen die dazu führen, dass Erfolg ausbleibt.

Zum Beispiel:

  • Menschen verdienen nicht so viel Gehalt wie sie könnten, weil Sie Angst haben nach mehr zu fragen
  • Menschen haben keine Freunde weil Sie immer nur meckern und negativ sind, anstatt Freude im ihrem Umfeld zu verbreiten
  • Menschen sind zu schüchtern um andere anzusprechen und bleiben oft für lange Zeit unfreiwillig einsam
  • uvm.

Das bedeutet:

  1. Wenn wir möchten, dass unser Leben besser wird, dann müssen wir alte Denkmuster durchbrechen und sie durch neue ersetzen.
  2. Diese neuen Gewohnheiten sollen zu einer Verhaltensänderung führen mit der wir das Leben besser bewältigen können.

Psychotherapie verändert das Gehirn

Manchen ist das vielleicht nicht ganz klar aber exakt diese Aufgabe übernimmt zum Beispiel die Psychotherapie. Ein Psychotherapeut tut den ganzen Tag nichts anderes als Menschen dabei zu helfen ihr Leben zu verbessern, indem er ihnen hilft neue Denkmuster anzunehmen.

Der Effekt dieser Behandlung ist seit einigen Jahren sogar materiell nachweisbar – sehen Sie HIER:

Artikel im Tagesspiegel

Artikel in der Apothekenrundschau

Um es kurz zu sagen: Psychotherapie verändert den Aufbau des Gehirns – die neuronalen Netzwerke. Neue Denkmuster führen zu sichtbaren, biologischen Umstrukturierungen. Sie aktivieren gezielt Gehirnareale, die vorher inaktiv waren und bewirken damit gravierende Änderungen in der Psyche.

Neues Wissen – neue Möglichkeiten

Um seine Denkmuster zu beeinflussen muss man nicht gleich zum Psychiater gehen. Ein Besuch ist eher notwendig, wenn Menschen mit ihrer Selbststeuerung nicht mehr in der Lage sind das Leben vollständig zu bewältigen oder wenn sie körperliche Krankheitssymptome aufweisen, für die keine organische Ursache vorhanden sind.

Selbsthilfeliteratur dient, genau wie die Psychotherapie, dazu dem Leser neue Wege im Denken zu vermitteln. Dafür sollte sie natürlich qualitativ hochwertig sein und auf fundierten Kenntnissen beruhen. Wenn Sie diese Ideen dazu verwenden können erfolgreichere Verhaltensweisen aufzubauen, dann wird die Rendite der investierten Zeit sehr hoch sein.

Daher mein Appell an Sie:

Lesen Sie so viel Erfolgsliteratur, wie Sie können und entnehmen Sie den Büchern so viel Wissen wie möglich. Setzen Sie die Gedanken in Verhalten um und Sie werden erfolgreicher leben.

Buch zum Artikel:

[aartikel]3446426825:left[/aartikel]

Nachhaltiges Vermögen aufbauen

Wie gewonnen – so zerronnen. Vor einigen Tagen beschäftigte sich die Sendung “Late Night Maischberger“ mit Menschen, die einst reich waren und dann alles verloren haben. Dieses Schicksal hat auch schon so manche Karriere von einstigen Stars und Spitzensportlern erlitten. Mir persönlich tun solche Leute nicht sonderlich leid, im Gegenteil. Mich versetzt es eher in Rage, dass es Menschen gibt, die alles hatten – Ruhm, Geld, Erfolg – und dass sie das so leichtfertig verprasst haben. Sie hatten ihre Chance, haben sie nicht genutzt – selber schuld. Mir tun da mehr die vielen anderen leid, die sich ein Leben lang in die Arbeit quälen und von Existenzsorgen geplagt werden. Diese würden sicherlich besseres mit dem Vermögen anfangen können als es zu versaufen und zu verzocken.

Was ich an dem Thema aber wirklich interessant fand, ist die Frage, wie es sein kann, dass so viele Menschen einfach nicht mit Geld umgehen können?
Wieso verlieren Leute zwangsläufig ihr Vermögen, ganz egal wie viel Geld man ihnen in die Hand gibt?

Die beste Antwort darauf lieferte mir bisher der Autor Robert Kiyosaki.

Robert Kyosaki – „Reichtum kann man lernen“
Ich lese viele Bücher, deren Thema das Geldverdienen ist. Bisher habe ich aber noch kaum eines gefunden, dass so schlicht aber deutlich erklärt, warum mache reich werden, während andere für immer arm bleiben.
Über den Autor selber will ich nicht viel sagen, denn meine Internetrecherchen haben ergeben, dass viele seiner Erfolgsgeschichten offenbar erstunken und erlogen sind. Das kann ich leider nicht beurteilen. Trotzdem kann ich es sehr empfehlen sein Buch zu lesen, denn die Beispiele und Geschichten, die er verwendet sind sehr einprägsam und lehrreich. Als studierter Betriebswirt kann ich den meisten darin enthaltenen Erkenntnissen nur zustimmen.

Assets und Liabilities
Wichtigste Kernthese seines Buches ist, dass wir lernen müssen zu unterscheiden was „Assets“ und was „Liabilities“ sind. Diese beiden Begriffe werden normalerweise in der Buchhaltung und im Rechnungswesen verwendet. Die deutschen Entsprechungen sind:
Assets: Vermögen, Anlagevermögen, Wertgegenstand
Liabilities: Haftung, Schulden, Verbindlichkeiten

Kyosaki verwendet sie jedoch in leicht abgewandelter Form und sagt:
Assets – sind alle Dinge, die dazu führen, dass wir Geld erhalten
Liabilities – sind alle Dinge, die dazu führen, dass unser Geld abfließt

Manche Menschen werden immer arm sein
Wenn die vielen gescheiterten Promis wieder jammern, wo all ihr schönes Geld hingeflossen ist, dann heißt es meist: in teuere Reisen, in eine viel zu große Wohnung, in ein neues Auto, in Luxusgüter usw. All das sind Dinge, die einem Wertverfall unterliegen und lediglich Kosten verursachen – es sind „Liabilities“. Markenkleidung können sie irgendwann nur wegwerfen, Gewinn machen sie damit nicht. Ein teueres Auto verliert an Wert, sobald sie es vom Hof des Händlers weggefahren haben und es bringt auch keinerlei Profit. Wäre das Geld in eine vermietete Immobilie geflossen, hätten sie jeden Monat einen konstanten Geldzufluss. So haben sie gar nichts, außer vielleicht den Neid der Nachbarn.

Viele halten es für eine gute Altersvorsorge aber auch eine schöne Eigentumswohnung ist oft reiner Luxus. Warum? Ein Beispiel:
Nehmen wir an, Sie gewinnen 300.000 Euro – was tun damit?
Bei uns in Nürnberg (Stand: Februar 2012) kostet eine 4-Zimmer Neubauwohnung, mit ungefähr 90qm ca. 280.000 Euro (mit Steuern und Gebühren 300 TEUR). Die Miete für eine adäquate Wohnung liegt bei ungefähr 9.000-12.000 Euro pro Jahr.

Für ein gebrauchtes Mehrfamilienhaus zum selben Preis (300 TEUR) könnten Sie jedoch Mieteinnahmen von ca. 20.000 Euro erzielen. Wenn Sie also anstatt der Neubauwohnung das Mehrfamilienhaus kaufen, es gut vermieten und selber nur zur Miete wohnen, dann erzielen Sie einen Gewinn von 8.000-11.000 Euro pro Jahr und leben genauso gut. Natürlich müssen Sie die Mieteinnahmen versteuern, aber mit einem guten Steuerberatern können Sie diese Last deutlich minimieren. Das restliche Geld können Sie wiederum in Aktien oder Immobilien investieren, die Ihren Reichtum nachhaltig vermehren. Mit einer teuren Neubauwohnung hätten Sie diese Möglichkeit nicht.

Das sind nur einige Beispiele, warum viele Menschen arm werden, obwohl ihnen ein beträchtliches Vermögen zur Verfügung steht bzw. warum es einigen Menschen einfach niemals gelingt ein sicheres Vermögen aufzubauen, während andere immer auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Generell können wir festhalten:
„Menschen bleiben / werden arm, weil Sie bewusst zu viele „Liabilities“ erwerben, oder weil sie sie nicht „Assets“ unterscheiden können“

Aus diesem Grund empfiehlt Kysaki sich im finanziellen Bereich immer weiter fortzubilden und dem kann ich nur zustimmen.

Richtig in Immobilien investieren – Teil 2

In meinem letzten Artikel zum Investieren in Immobilien habe ich Ihnen gezeigt, wie Sie Objekte mit einer vernünftigen Rendite ausfindig machen können. Bei dieser Methode habe ich jedoch nur die Mieterträge als Berechnungsbasis verwendet und eine weitere Option noch nicht berücksichtigt: Das Kaufen – Vermieten – und anschließende Verkaufen mit Gewinn. Diese Variante ist jedoch eine spekulative Angelegenheit.

In München zum Beispiel ist es aktuell so, dass Objekte auch mit Mietrenditen von nur 1-2% gehandelt werden. Dafür gibt es mehrere Gründe:

Die Investoren spekulieren darauf, dass die Immobilienpreise in München weiter steigen werden und dass Sie Ihre Objekte deutlich teuerer wieder verkaufen können.

Ein weiterer Grund ist, dass in der akuten Finanzkrise viele Menschen Angst haben, dass der Euro an Wert verliert oder dass eine mögliche Inflation ihre Ersparnisse vernichten wird. Daher versuchen sie ihr Geld zu schützen und kaufen vermeintlich sichere Geldanlagen, oft zu überhöhten Preisen. Sollten beide Fälle nicht eintreten, dann ist die Grundlage dieser Spekulation obsolet geworden und vermutlich wird das ein Verlustgeschäft.

Passende Immobilien finden

Wenn Sie also eine Immobilie suchen, deren Wert sich möglichst steigern soll, dann empfehlen Experten unter anderem diese Faktoren zu berücksichtigen:

Städte, die eine oder mehrere Hochschulen haben, garantieren stetige Bewegung auf dem Immobilienmarkt. Hier können Immobilien auch in Zukunft mit hoher Wahrscheinlichkeit gut vermietet und verkauft werden.

Aufgrund der demografischen Entwicklung werden immer mehr Menschen Betreuung benötigen. Diese finden sie meist leichter in den Städten. Zudem wird es immer weniger junge Familien mit Kindern geben, die aufs Land – ins Grüne – ziehen möchten. Daher werden Immobilen in ländlichen Regionen eher an Wert verlieren, während sich Stadt- und vor allem Innenstadtlagen vermutlich positiv entwickeln werden.

Immobilien indirekt kaufen

Wenn Sie für solche Transaktionen im Moment zu wenig Bares besitzen oder wenn Sie sich den Stress mit Kauf, Makler, Notar, Mieter usw. nicht antun möchten, dann gibt es noch eine andere Möglichkeit. Es gibt zahlreiche börsennotierte Firmen, die genau das tun, was Sie vorhaben. Sie kaufen Immobilien und vermieten diese an Firmen oder Menschen – ganz einfach. Zudem kümmern sie sich um die Verwaltung, Renovierung usw. so dass Sie lediglich die Aktien kaufen müssen und keinen weiteren Aufwand haben. Es besteht lediglich das Risiko dass Sie Kursverluste oder eine Insolvenz hinnehmen müssen – so wie bei allen Aktien.

Hier eine kleine Liste von Firmen, die im Immobilienbereich engagiert sind und deren Aktien Sie erwerben können:

GSW Immobilien

Gagfah

Conwert

Franconofurt

VIB Vermögen

CA Immo

Bitte beachten Sie: dies sind nur einige Firmen, die ich durch Internet-Recherche gefunden habe. Alle Angaben sind ohne Gewähr und nicht als finanzielle Beratung oder als Aktientipps zu verstehen.

Wertschwankungen von Immobilienaktien

Die Lage für ein Investment in Immobilien-Aktien ist im Moment günstig. Obwohl vielerorts die Preise steigen, sind die Börsen eher wackelig. Da viele Aktien als Bestandteile von Fonds automatisiert gekauft und verkauft werden, verlieren normalerweise auch Firmen an Wert, deren wirtschaftliche Situation dafür keinen Anlass gibt. Das heißt, dass Immobilienunternehmen oft zu unrecht abgestraft werden, auch wenn sie mit Wohnimmobilien ein nahezu krisensicheres Geschäft betreiben. Daher spiegelt der Aktienkurs nicht unbedingt den Wert der Objekte und die Ertragskraft des Unternehmens wider. Wer also bei schlechter Börsenlage in eine solche Firma einsteigt, der kann sich über eine angenehme Dividendenrendite freuen und die Chancen auf langfristige Wertsteigerungen sind ebenfalls vorhanden.

Sie sind vermutlich noch höher, als mit einem eigenen Objekt. Diese Firmen profitieren nämlich nicht nur vom steigenden Wert ihrer bereits vorhandenen Immobilien, sondern sie expandieren auch indem sie immer neue Objekte kaufen. Da der Zins hierfür gerade von der Zentralbank „spottbillig“ gehalten wird, wird der Wert der Aktien durch mehrere positive Faktoren angetrieben.

Fazit

Es besteht immer die Chance, dass Sie als Immobilieninvestor gute Renditen erwirtschaften können, die sich nicht nur aus den Mieteinnahmen ergeben.

Es gibt einige Faktoren, die den Wert von Immobilien positiv beeinflussen. Beispiele: Hochschule in der Nähe und Lage der Immobilie (Stadt / Land).

Gewebeimmobilien sind lukrativ, unterliegen aber dem Risiko leer zu stehen, wenn sich die Konjunktur schlecht entwickelt. Wohnimmobilien dagegen werden immer benötigt, allerdings ist der Gewinn etwas geringer ist als im gewerblichen Bereich.

Wer Anteile von Immobilien-Firmen erwirbt, der kauft im erweiterten Sinn auch Immobilen. Der Vorteil ist, dass die Firmen expandieren können. Der Nachteil ist, dass die Börse stärkeren Schwankungen ausgesetzt ist.

Wie Sie richtig in Immobilien investieren

Wenn Sie Geld in eine Immobilie investieren möchten, dann stellt sich die Frage nach dem richtigen Preis. Doch wie ermittelt man diesen? Für alle, die keine wirtschaftliche Ausbildung hinter sich haben, ist diese Frage nicht so einfach zu beantworten. Daher zeige ich Ihnen heute, wie Sie mit einer einfachen Rechnung den Wert eines Anlageobjektes ermitteln können. Diese Rechnung können Sie anschließend auch für andere Investitionsprojekte verwenden, unabhängig von der Anlagenklasse.

Investitionsrechnung für Anfänger

Stellen Sie sich vor, jemand stellt Sie vor diese Alternative: Sie erhalten heute 98 Euro oder 100 Euro in einem Jahr.  Wie entscheiden Sie sich? 100 Euro klingen doch gut, denn es sind mehr als 98 Euro – macht es dann Sinn die 100 Euro zu nehmen?

Um diese Entscheidung zu treffen ist vorher die Klärung einer Frage notwendig, nämlich was Sie mit Ihrem Geld innerhalb eines Jahres alternativ machen könnten. Nehmen wir an, Sie entscheiden sich dafür die 98 Euro zu nehmen. Dieses Geld können Sie für einen Zins von 5% bei Ihrer Bank anlegen. Nach einem Jahr vermehrt sich Ihr Guthaben dann nach folgender Formel:

98 Euro * (1 + Zins :100)

Das macht in diesem Fall:

98 Euro * 1,05 = 102,9 Euro

Das bedeutet: wenn Sie die Möglichkeit haben Ihr Geld mit 5% zu verzinsen, dann ist es für Sie besser die 98 Euro zu nehmen und es sofort anzulegen, weil Sie dadurch nach einem Jahr mehr Geld haben werden, als die 100 Euro.

Nehmen wir nun an, Sie könnten das Geld nur mit einem Zinssatz von 2% anlegen, anstatt mit 5%. Dann errechnet sich ein anderer Betrag:

98 Euro * 1,02 = 99,6 Euro

In diesem Fall ist es so, dass es besser gewesen wäre auf die 100 Euro zu warten, anstatt sofort die 98 Euro zu nehmen, denn so hätten Sie eine höhere Rendite erwirtschaften können.

Diese zwei Rechnungen kann man auch aus der umgekehrtern Perspektive durchführen. Wenn Sie den Wert einer Zahlung aus der Zukunft zum heutigen Zeitpunkt berechnen möchten, dann können Sie dies durch Umstellung obiger Formel tun. Hierfür habe ich wieder die obigen 5% und dann 2% angesetzt.

100 Euro / 1,05 = 95,2 Euro

100 Euro / 1,02 = 98,04 Euro

Der Wert, den Sie als Endergebnis erhalten ist der aktuelle Wert der zukünftigen Zahlungen. In der Wirtschaftslehre nennt man diesen den „Barwert“ einer Einzahlung.

Zins und Barwert

Fassen wir zusammen:

  • Eine Zahlung von 100 Euro in der Zukunft ist nicht so viel wert, wie ein Zahlung von 100 Euro in der Gegenwart.
  • Der Wert einer zukünftigen Zahlung zum heutigen Zeitpunkt wird Barwert genannt. Dieser wird durch das Abzinsen der eigehenden Geldbeträge errechnet.
  • Der Gegenwartswert zukünftiger Zahlungen ist immer abhängig von dem Zins, den man in der Zwischenzeit erwirtschaften kann, zum Beispiel durch alternative Anlagen wie ein Tagesgeldkonto.

Bewertung von Immobilien

Nehmen wir an, Sie möchten eine Immobilie erwerben und diese als Investition nutzen. Das bedeutet, dass Sie sie nicht weiterverkaufen, sondern ein Leben lang nur die Mieteinnahmen erhalten möchten. Mieteinnahmen sind regelmäßige, gleich bleibende Zahlungen, daher werden Sie in der Finanzmathematik als „Rente“ angesehen. Der Barwert von Renten errechnet sich nach folgender Formel:

Barwert = regelmäßige Zahlung (pro Jahr) / (Zinssatz : 100)

Ein Beispiel: Die Nettomieteinnahmen einer kleinen Eigentumswohnung belaufen sich auf 5000 Euro pro Jahr. Der Zins, den Sie in der Bank für Ihr Geld erhielten, läge nun für alle Zeit bei 3%. Dann errechnet sich folgender Wert für die Immobilie:

5000 Euro / (3 :100) = 166.667 Euro

Das bedeutet, dass Sie für eine Wohnung, die 5000 Euro Netto-Mieteinnahmen pro Jahr erwirtschaftet, maximal 166.667 Euro ausgeben sollten, wenn Sie möchten, dass sich Ihr Geld mit mindestens 3% verzinst. Sollten Sie ein solches Angebot finden und es kostet weniger als der obige Betrag, dann erwirtschaften Sie automatisch eine höhere Rendite als 3%, wenn Sie es erwerben. Ist der Preis höher, ist es besser Ihr Geld bei der Bank zu lassen.

Bitte beachten Sie: Dies gilt nur unter der Bedingung, dass Sie den gesamten Betrag sofort aus Eigenmitteln finanzieren. Wenn Sie die Zinszahlungen für ein aufgenommenes Darlehen mit einfließen lassen möchten, dann müssten Sie diese noch von den jährlichen Einnahmen abziehen.

Die richtige Rendite in der Praxis

Wenn man bedenkt, dass eine vermietete Immobilie auch Kosten verursacht, weil sie hin und wieder renoviert werden muss, dann sollte man sich nicht mit einer Rendite unterhalb von 6-8% zufrieden geben. Insbesondere, da diese später noch von Vater Staat nach unten „korrigiert“ wird.

Zudem gehen Sie das Risiko ein, dass gelegentliche Mietausfälle die Einnahmen schmälern und für diesen Fall benötigen Sie einen Sicherheitspuffer.

Hinzu kommt, dass die Inflation einen Teil des Geldes entwertet, wobei dies über Mieterhöhungen zumindest zum Teil wieder kompensiert werden kann.

Eine Zielrendite von mindestens 6-8% ist daher insbesondere bei älteren Immobilien mehr als sinnvoll. Liegt sie darunter, lohnt sich das Investment nur bedingt.

Ich habe nun eine Wohnungsanzeige aus einer Online-Börse als Rechenbeispiel verwendet: Die Jahres-Netto-Mieteinnahmen des Objektes liegen bei 4368 Euro, der Preis beträgt 99.000 Euro. Das Objekt ist vermietet und soll es weiterhin bleiben. Lohnt sich das Investment?

Berechnung:

4.368 Euro / (6 : 100) = 72.800 Euro

4.368 Euro / (7 : 100) = 62.400 Euro

4.368 Euro / (8 : 100) = 54.600 Euro

Sie sehen, der angemessene Preis für diese Wohnung ist selbst bei einer relativ geringen Verzinsung von 6% höchstens 72.800 Euro. Der angesetzte Verkaufspreis von 99.000 Euro liegt daher viel zu hoch.

Fazit

Der Wert einer Immobilie wird unter Investoren üblicherweise über die realisierbare Mietrendite ermittelt. Dazu werden von den Mieterträgen alle voraussichtlichen Kosten abgezogen und der Barwert aller zukünftigen Zahlungsüberschüsse mit einer einfachen Formel abgezinst.

Die meisten privaten Wohnungskäufer zahlen viel zu viel für Immobilien. Sie nehmen oft den gegeben Preis hin, da sie keine echte Vergleichsgröße haben. Ausschlaggebend für sie ist eher die Frage, ob sie ihnen gefällt und ob sie sich die Wohnung leisten können. Meist handeln sie noch ein wenig vom Preis herunter, aber das sind für einen cleveren Verkäufer eher Peanuts, da der Preis normalerweise viel zu hoch angesetzt wird.

Wenn Sie irgendwann um eine Immobilien feilschen müssen, dann haben Sie nun ein sehr genaues Werkzeug, mit der Sie die Rendite Ihrer Wunschobjekte genau bestimmten können.

 

Rechtlicher Hinweis:

Alle obigen Äußerungen zu finanziellen und rechtlichen Aspekten sind meine subjektiven Überzeugungen und damit ohne rechtliche Gewähr. Meine Aussagen sollen keine Rechts- oder Finanzberatung darstellen oder ersetzen. Bitte konsultieren Sie für weitere Fragen einen Qualifizierten Rechtsbeistand, Steuer- oder Finanzberater.