Betterhelp Deutschland – Kosten – Hintergründe – Erfahrungen

In der Welt von heute sind psychische Probleme an der Tagesordnung. Die meisten unserer Mitbürger, die krankheitsbedingt arbeitsunfähig werden, werden es aufgrund von derartigen Erkrankungen. Vor allem Depressionen sind die Ursache dafür. Überraschend ist das alles nicht. Wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen verlangen einem viel ab. Man soll seinen Job gut machen, die Familie versorgen, sich um die Kinder kümmern, sich lebenslang fortbilden, Sport machen, sich gesund ernähren – immer alles auf einmal. Und permanent kommen Ereignisse dazwischen, die genau das verhindern. Wirtschaftskrisen, Scheidungen, Krankheit, hohe Mieten, niedrige Zinsen, die Umwelt geht zugrunde – die Liste der Probleme ist lang. Man kann sich dagegen wehren. Man sollte es sogar ganz explizit. Doch psychologische Hilfe ist nicht so einfach zu bekommen. Zum einen, weil die Nachfrage hoch ist. Zum anderen weil eine Diagnose vorhanden sein muss, um von der Versicherung einen Therapeuten zugewiesen zu bekommen. Was tun, wenn die Hilfe Schnell benötigt wird?

Wartezeit für einen Therapieplatz in Deutschland beträgt 22-24 Wochen und mehr

Als der Fahrdienst Uber das Licht der Welt erblickte, wurde die Taxi-Industrie komplett revolutioniert. Man nennt solche Innovationen disruptiv, weil sie eine komplette Branche in ihren Grundfesten erschüttern. So ähnlich funktioniert es mit der Firma Betterhelp – HIER ANMELDEN –  Sie bieten Menschen einen schnellen Online Zugang zu einer Therapie jeglicher Form. Im englischsprachigen Raum ist der Erfolg riesig. Wer sich fragt, ob Betterhelp Deutschland auch auf der Agenda hat, der kann sich freuen. Auch hier wird der Service geboten und man bekommt immer mehr deutschsprachige Therapeuten zur Auswahl. Wir erklären, was es mit Betterhelp auf sich hat, wie der Dienst funktioniert, welche Vorteile er bietet und welche Erfahrungen bereits vorhanden sind.

Betterhelp – wie funktioniert das?

Warum kosten manche Dienstleistungen eigentlich so viel Geld? Das war die Frage, mit der Uber damals an die Sache heranging und alles veränderte. In Deutschland kennen wird das sehr gut. Ein Anwalt nimmt 150 Euro pro Stunde. Ein Psychotherapeut, der nicht von der Krankenkasse gezahlt wird, kostet um die 80-150 Euro. Je nach dem, welche Ausbildung dahinter steht.

Der hohe Preis erklärt sich zum einen dadurch, dass diese Leute eine Ausbildung gemacht haben, über Jahre. Nun wollen sie das Geld wieder hereinholen. Aber das ist nicht alles. Sie mieten Räumlichkeiten an, um ihren Kunden einen Ort zu geben, wo die Therapie stattfindet. Zudem brauchen sie ein Auto, um dort hin zu fahren – jeden Tag. All das ist in den Stundensätzen enthalten. Es ist also nicht immer die Qualität, für die man bezahlt. Sondern der Patient finanziert den Lebensstil der Therapeuten und deren geschäftliche Ausrüstung oder Ausstattung.

Doch nun denkt sich eine Firma wie Betterhelp: Wenn man die Therapie ins Internet verlegt, dann fallen all diese Kosten weg. Außerdem muss nicht jede Therapie von einem teuren Psychologen oder Psychotherapeuten durchgeführt werden. Manche Menschen sind psychisch völlig gesund, nur haben sie eventuell Probleme im Beruf zurechtzukommen. Oder vielleicht finden sie keinen Partner, weil sie krankhaft schüchtern sind. Möglicherweise haben sie auch nur Schwierigkeiten bei der Erziehung ihrer Kinder oder sie kommen in ihrer Beziehung nicht mit dem Partner zurecht? Wieder andere haben Probleme mit ihrem Liebesleben.

Somit war es das Ziel den Menschen eine Online Plattform zu bieten, wo sie die Art von Therapie erhalten, die zu ihren Problemen passt. Und das zu einem Preis, der dem in der realen Welt absolut überlegen ist. Genau das hat man geschafft. Hier ein Beispiel:

Auf Bettehelp finden nun Menschen aus aller Welt Zugang zu einer Therapeutin oder einem Therapeuten ihrer Wahl. Der Preis dafür ist um einiges niedriger als üblich.

Hier geht es zur Betterhelp Anmeldung

Betterhelp Kosten – wie viel muss man bezahlen?

Die Betterhelp Kosten liegen auf jeden Fall weit unter dem marktüblichen Preis. Sieht man sich die Auswahl auf der Webseite an, dann gibt es dort grundsätzlich drei Varianten:

  • 1 Monat
  • 3 Monate
  • 12 Monate

Hinsichtlich der Preise kann man davon ausgehen, dass pro Woche ungefähr 50-70 Euro anfallen werden. Im Vergleich dazu zahlt man normalerweise das Doppelte und bekommt dafür nur eine einzige Sitzung vor Ort. Auf der Plattform dagegen erhalten Sie eine Video-Sitzung. Deren Häufigkeit liegt bei einmal pro Woche, kann aber aufgestockt werden. Zudem gibt es einen Messenger Dienst, wo Sie permanent Fragen stellen dürfen – und Sie bekommen natürlich eine Antwort. Vielleicht nicht immer sofort, aber Ihre Fragen werden schriftlich beantwortet.

Zur besseren Übersicht – diese Kommunikationskanäle stehen zur Verfügung:

  • Messenger Chat
  • Live Chat mit dem Therapeuten
  • Telefonische Beratung
  • Video Konferenz

Je nach dem, wie oft Sie welche Option nutzen möchten, kann sich der Preis ändern.

Des Weiteren gibt es noch unterschiedliche Herangehensweisen. Zur Auswahl steht auch die Gruppentherapie. Dort findet dann eine Konferenz mit mehreren Teilnehmen statt. Wem das besser gefällt, der kann sein Schicksal mit anderen teilen. Zudem macht auch das die Preise günstiger.

Wie finden Sie den richtigen Therapeuten?

Wer ein Problem hat und sich an die Seite wendet, der kann natürlich nicht selbst eine Diagnose stellen. Aus diesem Grund wurde eine Online Befragung erstellt, mit der man dem User unter die Arme greift. Erst wird gefragt, ob Sie für sich Hilfe brauchen, als Paar Unterstützung benötigen oder für ein Kind. Je nach dem, wie Sie antworten, folgt ein mehrstufiger Fragebogen mit zahlreichen Details. So reichen die Möglichkeiten quasi von akuter Suizid-Gefahr bis hin zu einfachen, psychosomatischen Beschwerden. Anhand dieses Fragebogens wird man Ihnen das passende Angebot unterbreiten.

Was ist der Vorteil von Betterhelp im Vergleich zu einem klassischen Therapeuten?

Man muss natürlich beachten, dass der Dienst aus den USA stammt. Dort gibt ein anderes Gesundheitswesen. Vor allem finanziell schwache Bürger, ohne passende Versicherung, haben kaum Zugang zu Therapiemöglichkeiten. In Deutschland ist das anders. Hier bekommen Menschen mit Problemen eine Therapie von der Krankenkasse bezahlt. Problem an der Sache ist nur, dass die Wartezeiten immens sind. Aufgrund des massiv gestiegenen Bedarfs in den letzten Jahren, konnten nicht ausreichend Kapazitäten aufgebaut werden. Man wartet teilweise über ein halbes Jahr, bis mal bei einem Therapeuten etwas frei wird. Aber auf jeden Fall 22-24 Wochen.

Die einzig schnelle Lösung bietet sich dann, wenn die Probleme akut sind. Dann kann sich jeder an die psychiatrische Klinik wenden. Dort erfolgt, je nach Schwierigkeitsgrad, eine stationäre oder eine ambulante Behandlung. In weniger akuten Fällen besteht noch die Chance sich an einen Heilpraktiker für Psychotherapie zu wenden. Sie haben die Erlaubnis in einem streng kontrollierten Rahmen Unterstützung zu bieten. Allerdings muss man sie aus der eigenen Tasche bezahlen.

Hier liegt der Vorteil von Betterhelp. Dort erfolgt die Zuweisung von Therapeuten wesentlich schneller. In Summe werden Sie für diesen weniger Geld ausgeben müssen.

Betterhelp Erfahrungen

Betterhelp ist gerade dabei das deutschsprachige Angebot auszuweiten. Es gibt erste Erfahrungen, aber diese basieren häufig auf Therapien, wo Deutsche mit guten Englischkenntnissen diese Hilfe in Anspruch genommen haben. Doch das wird nicht so bleiben. Immer mehr Menschen aus der DACH-Region registrieren sich und nutzen den Dienst zu ihrem Wohl. Immer neue Fachleute treten in die Dienste der Plattform. Auf YouTube gibt es einige Menschen, die bereits sehr detaillierte und informative Berichte zu ihren Betterhelp Erfahrungen gemacht haben. Hier ein Beispiel:

Sehen Sie sich einige davon an, dann haben Sie ein gutes Bild über die Möglichkeiten, Chancen und Grenzen der ganzen Sache.

Betterhelp und die Krankenkasse

Gehen Sie davon aus, dass die Krankenkasse wohl Jahre brauchen wird, bis zugelassene Therapeuten ihre Dienste auf einer solchen Plattform anbieten können, um sie dann abzurechnen. Daher ist die Nutzung momentan dann am sinnvollsten, wenn Sie eine schnelle Überbrückung für einen Therapieplatz benötigen, die sie ohnehin selbst zahlen müssten.

Diesen Beitrag als Video-Podcast anhören oder ansehen: