Die Besten Handelsplattformen für Investoren

Wenn man sich mal im Internet auf Finanzblogs umsieht, dann sieht man recht schnell, dass es eine sehr aktive Szene von Menschen in diesem Land gibt, die sich mit den unterschiedlichsten Finanzprodukten gut auskennen und die sich privat als Investoren betätigen. Vielleicht gibt es sogar eine Reihe von Leuten, die bereits Milliarden verdient haben damit, aber keiner weiß es. Solche Informationen dringen ja nicht an die Presse. Ich kann das hohe Engagement verstehen. an der Börse Geld zu verdienen ist eine der wenigen Möglichkeiten, um es zu Wohlstand zu bringen, ohne dass einem der reiche Papi und Mami das Geld zur Verfügung stellen. Mit ein paar Produkten geht es ganz besonders schnell mit dem Zaster. Aktien und Anleihen sind normalerweise das, wo sich die meisten betätigen. Diese Anlangenklasse hat wohl weltweit die meistne Kunden. Deswegen dominieren mittlerweile auch gigantische Fonds die Politik vieler Unternehmen. Diese Produkte sind der Klassiker, nur haben sie ein Problem. Eine Vervielfachung des Einsatzbetrages ist nur sehr selten möglich und wenn, dann nur über lange Jahre.

Nun gibt es aber noch Leute, die etwas mehr auf dem Kasten haben in Sachen Finanzen und die bereit sind höhere Risiken einzugehen. Sie stecken ihr Geld lieber in Derivate oder aktuell auch bevorzugt in Kryptowährungen.

Derivate sind Produkte, die man mit einem Wettschein vergleichen könnte. Jemand wettet zum Beispiel darauf, dass der DAX zum Tag X über 12.000 Punkten ist. Verliert er, ist das komplette Geld weg. Gewinnt er, ist es eine gigantische Summe. Einmal habe ich den Trading-Wettbewerb vom Handelsblatt mitverfolgt. Der Gewinner hat meist mit Turbo-Zertifikaten gearbeitet und kaum mit Papieren, hinter denen ein materieller Wert steht.

Wenn man sich mit solchen Produkten oder mit dem Handel von CFD´s usw. betätigen möchte, dann braucht man dafür eine spezielle Handelsplattform. Denn beim Online-Banking der Sparkasse wird es wohl schwer sein da etwas zu finden.

Als Anleger möchte man in dem Fall natürlich wissen, welche die beste Handelsplattform in Deutschland ist. Es gibt da eine ganze Reihe an verschiedenen Anbietern, unter denen man wählen kann. Der eine hat zum Beispiel geringere Transaktionskosten als der andere. Dafür kann man wiederum bei einem nicht alle Produkte kaufen. Für den einen ist deshalb LucroTrade die beste Handelsplattform, für den anderen ist es 500Plus, für ganz andere ist FXCM optimal.

Man muss einfach rechnen, denn es kommt immer darauf an, welches Produkt man handeln möchte, wie oft man es handeln möchte usw. Der eine will vielleicht als Daytrader unterwegs sein und erzeugt hunderte von Transaktionen, der andere möchte lieber strategisch arbeiten und Positionen möglichst lange halten. Ganz andere wiederum wollen sich so breit streuen, so dass sie jedes erdenklich Finanzprodukt besitzen wollen. Also einfach mal die Strategie durchdenken und dann den richtigen Anbieter aussuchen. Dann findet ihr schon das passende Depot.

 

Haftungssausschluss

Alle Informationen ohne Gewähr. Das ist keine Finanzberatung oder sonstige Beratung, sondern nur meine subjektive Meinung.

Author: Peter Kovacs

Peter Kovacs ist Diplom Betriebswirt (FH) und arbeitet als Controller. Zudem ist er Trainer für Speed-Reading, antike Gedächtniskunst und nonverbale Kommunikation.