Nebenjob Idee: DJ oder DJane werden

Viele Menschen würden sich gerne zu ihrer Haupteinnahmequelle noch etwas dazuverdienen. Dafür suchen sie meist nach passenden Ideen für einen Nebenjob. Heute schauen wir uns eine Möglichkeit dazu an: Der Job als DJ oder DJane.

Was macht ein DJ oder eine DJane


Ein DJ oder eine DJane kümmert sich um die Musik bei Events. Es ist seine / ihre Aufgabe die Musik, Titel und Songs auszusuchen die zu den Ansprüchen des Kunden und zum Zweck des Events passen.

Meistens wird ein DJ oder eine DJane für Hochzeiten, Messen, Firmenevents, Geburtstage und sonstige Feierlichkeiten gebucht. Manchmal aber auch von Discos oder Tanzlokalen. Das kommt darauf an, ob man sich einen guten Ruf erarbeitet und wie professionell bzw. mit wie viel Arbeitszeit man den Beruf ausüben kann.

Eine umfangreiche Kenntnis in Sachen Musik und ein Gespür für die richtige Stimmung sind unerlässlich. Der DJ hat im Endeffekt die Kontrolle über die Menge und kann mit der richtigen Musik das Erlebnis der Anwesenden gravierend beeinflussen.

Im Nobelhotel an der Strandbar, da machen sich die Fetenhits nicht so gut, sondern da ist hochwertige Loungemusik angesagt. Das muss man wissen.

Auf einer Hochzeit oder Geburtstag muss man auch sehen, wer das Publikum ist und aus welcher Generation die Gäste stammen. Nicht jeder freut sich über 90-er Jahre HipHop im Hintergrund.

Es ist häufig ein sehr schmaler Grad und wenn man seinen Job gut macht, dann nehmen es alles als selbstverständlich. Macht man ihn schlecht, dann ist der Ruf leicht ruiniert.

Wie wird man DJ oder DJane

Der Beruf DJ / DJane ist nicht geschützt. Rein theoretisch könnte jeder morgens aufstehen und sich DJ XYZ nennen. Es wäre ok. Natürlich muss man ein Gewerbe anmelden und die Einnahmen aus selbständiger Tätigkeit dann bei der Steuer angeben.

Ganz wichtig ist, dass man als DJ ein gewisses Verständnis für Technik mitbringt. Man muss eine ganze Reihe von Geräten bedienen: CD Player, Mischpult, MP3-Player – je nach dem, mit welchen Geräten man die Musik laufen lässt. Ich habe auch schon in Discos gesehen, dass die Playlist von einem Computer kommt. Jedenfalls müssen all diese Geräte auf einem Event in die Technik des Veranstaltungsortes integriert werden und der DJ / DJane muss den optimalen Klang herstellen.

Wie viel verdient man als DJ oder als DJane

Bei den Verdienstmöglichkeiten kommt es immer darauf an, wer der Endkunde ist. Private Feiern bringen weniger als eine Messe. Aber die meisten DJs und DJanes beginnen so ab 400 EUR für einen Abend. Die Grenze ist nach oben offen.

Am Anfang muss man ein wenig Geld in Ausrüstung stecken, aber nicht in einem Umfang, der einen in den Ruin treiben kann.

Also wenn man Talent hat und sich mit Musik gut auskennt, dann ist ein Nebenjob als DJ oder DJane sicher eine gute Möglichkeit, um sich etwas dazu zu verdienen.

Author: Peter Kovacs

Peter Kovacs ist Diplom Betriebswirt (FH) und arbeitet als Controller. Zudem ist er Trainer für Speed-Reading, antike Gedächtniskunst und nonverbale Kommunikation.