Wayfarer Sonnebrillen – Geschichte und Hintergründe

Anzeige – Beim Begriff “Wayfarer Sonnenbrille” klingelt es nicht gleich bei jedem. Dennoch erkennen sie dann die meisten, wenn eine vor ihnen liegt/steht, weil sie entweder den Film oder zumindest schonmal das Filmplakat der “Bluesbrothers” gesehen haben. Ja, genau. Es sind diese markanten, dunklen Sonnebrillen, die Jake und Elwood Blues im Film Tag und Nacht tragen. Selbst heute noch werden sie getragen, weil sie einfach zeitlos elegant sind. Doch wie wurden sie zum Kultobjekt?

 

Geschichte der Wayferer Sonnebrille

Die Wayferer Sonnenbrille wurde 1952 vom Amerikaner Raymond Stegman entworfen. Er war als Designer für “Bausch & Lomb” tätig, der damaligen Muttergesellschaft von “Ray Ban”. Als Inspiration für das Design dienten die Formen der damalign Cadillac Autos. Seitens der Kritiker hieß es, dass die Brille durch ihr trapezförmiges Design einen Hauch von Verruchtheit und Gefährlichkeit ausstrahlt. Zudem betone der dicke Rahmen die Maskulinität. Na wenn das nicht beste Voraussetzungen sind 😉

Der Name bedeutet übrigens “Reisender” und ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal zu anderen Brillen sind die zwei metallenen Ziernieten am Gestell.

Die markante Brille erfreute sich großer Beliebtheit in den 50-er und 60-er Jahren. In den 70-ern sank ihr Stern. Bis sie durch den Film “Blues Brothers” aus dem Jahr 1980 wieder zum Kultobjekt wurde. Lektion gelernt!

Seit dieser Zeit sorgte der Hersteller “Ray Ban” stets dafür, dass Wayferers regelmäßig in Hollywoods Top-Produktionen als Product Placement auf den Nasen der Hauptdarsteller erscheinen. Tom Cruise trug sie in Top-Gun, Don Jonson in der Kultserie Miami Vice und Bruce Willis hatte sie regelmäßig in der Serie “Das Model und der Schnüffler” auf.D as half den Verkaufszahlen wieder deutlich auf die Sprünge.

Um die Jahrtausendwende (2001) lief es wieder schlechter und so erfolgte eine Umstellung am Design. Der Rahmen wurde schmaler und weniger kantig. Das Material wurde von Zelluloseacetat auf Spritzguss-Plastik umgestellt. Dadurch sollte sie etwas moderner wirken und einfacher zu tragen sein. Die alten Modelle konnte man so gut wie gar nicht nach oben schieben, ohne dass sie durch ihr hohes Eigengewicht wieder herunterrutschten. Dennoch liefen die Umsätze nicht ganz so gut.

Gegen Ende der Nullerjahre wurde jedoch auch der klassische Stil wieder gefragt. Angeregt durch die Influencerinnen Chloë Sevigny und Mary-Kate Olsen, begannen die Menschen alte Wayferers auf Ebay zu horrenden Preisen zu handeln. Daher beschloss Ray Ban auch das klassische Design wieder zu liefern.

Daher gibt es sie heute sowohl in klassisch, als auch im modernen Stil und sie verkauft sich wieder deutlich besser.

 

Die Wayferer Sonnebrille richtig kombinieren

Das gute an Wayferern ist, dass sie einfach zeitlos elegant und geschlechtsneutral sind. Sowohl Männer als auch Frauen können sie jederzeit problemlos aufsetzen und jedes Outfit damit aufwerten. Man kann sie zu zerrissenen Jeans tragen, aber auch zum edelsten Anzug / Hosenanzug. Daher kann man mit ihnen nicht wirklich etwas falsch machen.

Allerdings kann man mit der Rahmenfarbe deutliche Unterschiede schaffen. Bunte Rahmen und gemusterte ergänzen besser das Freizeitoutfit. Dunkle Töne sind besser geeignet, um die Eleganz zu betonen. Je nach Zweck, hat man also hier den größten Spielraum.

Wer eine eher rundliche Gesichtsform hat, für den ist die klassische Wayferer die ideale Wahl. Für eckige Gesichtsformen empfiehlt sich eher die modernere Variante im rundlichen New-Wayferer Stil.

Tja, wieder was gelernt 😉

 

Author: Peter Kovacs

Peter Kovacs ist Diplom Betriebswirt (FH) und arbeitet als Controller. Zudem ist er Trainer für Speed-Reading, antike Gedächtniskunst und nonverbale Kommunikation.