ADHS mit Naturmdizin behandeln

Anzeige: ADHS ist eine Aufmerksamkeits- / Hyperaktivitätsstörung, die in der Kindheit beginnt. Sie wird im Katalog der WHO in der ICD-10 eingruppiert. Dort wird eine Reihe von Symptomen gelistet, bei deren Auftreten das Vorliegen einer ADHS angenommen wird, wenn sie mehr als ein halbes Jahr anhalten.

Die ADHS äußert sich bei Kindern in folgender Form:

  • Aufmerksamkeitsschwäche / Konzentrationsstörungen
  • Hyperaktivität / Zappeln / motorische Unruhe
  • Impulsivität / Ungeduld

Für Kinder und Eltern ist die Erkrankung sehr belastend und nervenaufreibend.

Auf der anderen Seite gibt es noch die ADS, bei der die Kinder eher zur Verträumtheit neigen als zur Hyperaktivität. Auch sie haben eine beschränkte Konzentrationsfähigkeit und können nur schwer bei der „Sache“ bleiben.

Birthe Petersen ist ADHS-Heilpraktikerin in Hannover und berichtet auf ihrer Webseite, dass ihr Sohn ebenfalls unter der Krankheit litt und beschreibt dort welche Methoden sie und ihre Familie ausprobiert haben, um ihm zu helfen. Irgendwann jedoch mussten auch sie auf Medikamente zurückgreifen. Zunächst stellte sich der Erfolg ein, aber später kam es zu schweren Nebenwirkungen. Daraufhin ließen die Eltern weitere Untersuchungen durchführen und es ergab sich eine Stoffwechselstörung als Ursache. Somit konnte das ADHS ohne Ritalin behandelt werden. Mit einer speziellen Ernährung, bei der alle notwendigen Mineralien und Stoffe enthalten waren, konnte die Stoffwechselstörung recht gut behoben werden und die Symptomatik reduzierte sich deutlich.

 

ADHS hat viele verschiedene Ursachen

Bei der Analyse von körperlichen Unterschieden zwischen ADSH Patienten und Menschen ohne Beschwerden hat man festgestellt, dass es nicht DIE Ursache gibt, sondern dass Probleme verschiedener Organe der Auslöser sein können:

Im Gehirn von ADHS-Patienten zeigen sich Veränderungen in den neuronalen Netzwerken.

Ebenso zeigen die Nervenzellen unterschiedliche Ausprägungen.

Die Kommunikation zwischen den Gehirnarealen ist beeinträchtigt, da notwendige Botenstoffe nur unzureichend gebildet werden können.

 

Neues Konzept der ADHS-Behandlung mit Naturmedizin

Frau Petersen bietet in ihrer Praxis in Hannover ein neuartiges Konzept zur Ursachenfindung und Linderung der Symptome von ADHS, basierend auf  den aktuellsten naturheilkundlichen Erkenntnissen.

Ausgerichtet an einem Stufenkonzept werden zunächst körperliche Ursachen analysiert. Wenn die Ursachen identifiziert sind, erfolgt die gezielte Behandlung der ADHS mit Verfahren der Naturmedizin, unter Einbezug der ganzen Familie.

Die eingesetzten Methoden entstammen unter anderem der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Qi Gong, Akupunktur, Kräuterheilkunde und die TCM-Ernhährungslehre eigenen sich besonders gut, um den meist impulsiven und hyperaktiven Patienten Beruhigung zu bieten und die Konzentration zu fördern.

Mit HIlfe dieser sanften, naturheilkundlichen Verfahren kann es möglich sein, dass sich die Symptome des ADHS-Patienten so weit reduzieren, dass ein Verzicht auf Ritalin oder zumindest dessen Reduktion erreicht wird – natürlich in Abstimmung mit einem Arzt.

 

Haftungsausschluss

In diesem Artikel werden Aussagen zur Gesundheit und zur Heilung von ADHS getätigt. Ich möchte daher betonen, dass ich kein Arzt bin und dass diese Informationen lediglich meine subjektive Meinung wiederspiegeln.

 

 

Autor: Peter Kovacs

Peter Kovacs ist Diplom Betriebswirt (FH) und arbeitet als Controller. Zudem ist er Trainer für Speed-Reading, antike Gedächtniskunst und nonverbale Kommunikation.