Geld verdienen mit einem Blog – 1

Zwecks SEO und Online-Marketing habe ich in den letzten Jahren viele Blogs von Leuten gelesen, die behaupten ihre Seiten hätten massig Besucher und sie verdienten damit irrsinnig viel Geld. Ich wusste nie sicher, ob das alles nur gelogen ist, denn es ist schwer das zu überprüfen. Die schönen Grafiken und Törtchendiagramme mit den angeblichen Seitenaufrufen können zu leicht gefälscht werden, als dass ich ihnen so einfach Glauben schenken könnte. Heute bin ich davon überzeugt, dass die meisten Blogger nur so tun als hätten sie Erfolg und in Wirklichkeit verdienen sie nur kleine Centbeträge.

Blogverzeichnisse als Indikator

Nachdem ich vor einigen Wochen (Stand 07/2012) meine Seiten bei dem Blog-Verzeichnis „Bloggerei.de“ registriert habe, ist mir aufgefallen, dass man aus dem Ranking der Top-Blogs ein paar wertvolle Schlüsse ziehen kann, die meine Annahme untermauern. Hier finden Sie die Projekte mit den meisten Aufrufen:

http://www.bloggerei.de/topliste.php

Die besten Themen für einen Blog

Entgegen meiner Erwartung wird die Liste der meistbesuchten Blogs nicht von SEO-Optimierern und von Leuten dominiert, die behaupten sie hätten unglaublich viel Traffic. Im Gegenteil, lediglich ein paar solcher Seiten sind mir aufgefallen. In die Kategorie „Anleitung zum Geldverdienen im Web“ fällt zum Beispiel „Selbständig-im-Netz.de“, die ich sogar schon vorher kannte – ansonsten auf weiter Flur so gut wie Ebbe in diesem Bereich.

Die besten Plätze werden fast ausschließlich von Schnäppchen- bzw. Gutscheinseiten und von Ratgeber-Blogs besetzt. Damit ist auch die Frage geklärt, was die Massen im Web als „guten“ Content ansehen und was nicht.

Guter Content ist, wenn Sie:

  • anderen helfen Geld zu sparen oder
  • ihnen Tipps geben, mit denen sie ein Problem lösen können.

Es sind auch noch vereinzelte Nischenthemen vertreten aber die ganz großen Massen werden aus den obigen zwei Kategorien angezogen.

Auffällig ist auch, dass man viele der erfolgreichen Blogs nicht einfach nachahmen kann. Es ist nicht so, dass man sich die Erfolgsgeheimnisse abschauen kann und schon rollt der Rubel. Ich bin mir sicher an den meisten Blogs, die dort ganz vorne stehen, muss man in Vollzeit arbeiten.

Aussagekraft dieser Betrachtung

Man könnte jetzt natürlich einwenden, dass sich nicht jeder erfolgreiche Blog bei Blogverzeichnissen registriert, so dass es vermutlich viele Projekte gibt, die Geld verdienen, ohne das es die Öffentlichkeit nachprüfen kann. Das ist natürlich möglich, daher muss ich auch selber auf diesen Fakt hinweisen.

Dennoch bleibe ich bei meiner Behauptung, weil: wie viele Leute suchen denn im realen Leben nach Geschäftsmöglichkeiten und wie viele suchen nach Themen wie: „Flachbildfernseher billiger“ oder „Hotel billiger“ usw.?

Der Unterschied an Traffic ist garantiert gewaltig.

Fazit

Die besten Themen für erfolgreiche Blogs sind Tipps, wie man Geld sparen kann und Lösungen für die Probleme der Menschen.

Anhand von Blogverzeichnissen kann einigermaßen zuverlässig prüfen, welche Seiten wirklich Erfolg haben und welche nur Schaumschläger sind.

Geld zu verdienen mit einem Blog ist ein sehr schwieriges Unterfangen, insbesondere wenn man nur wenig Zeit hat um daran zu arbeiten.

Leute, die Lösungen für schnelles Geldverdienen im Web verkaufen, sind mit ziemlicher Sicherheit Abzocker.

Hier gehts zu Teil 2

Autor: Peter Kovacs

Peter Kovacs ist Diplom Betriebswirt (FH) und arbeitet als Controller. Zudem ist er Trainer für Speed-Reading, antike Gedächtniskunst und nonverbale Kommunikation.