Erfahrungsbericht: MP power @ 200X Mikroskop-Objektiv Makro Linse Objektiv für Universal Smartphones

Ich habe mir für mein Smartphone einen kleinen Mikroskopaufsatz bei Amazon gekauft. Ich habe das Produkt getestet und bin sehr zufrieden mit der Leistung. Für den Preis von ca. 10 Euro erhält man hier eine Makrolinse mit beachtlicher Leistung.

Verwendung: MP power @ 200X Mikroskop-Objektiv

Das winzige Smarthphone-Mikroskop wird in einer kleinen Schachtel geliefert, ähnlich wie bei Schmuck. Eine Beschädigung beim Transport ist daher sehr unwahrscheinlich.

Man nimmt die Linse einfach aus der Packung, klappt das kleine Türchen auf und legt damit die klebende Fläche frei. Danach kann es ganz einfach am Smartphone befestigt und jederzeit wieder entfernt werden. Ob der Kleber ewig halten wird kann ich nicht sagen, aber der Aufbau des Mikroskops ist ungeheuer praktisch und ermöglicht einen unkomplizierten Einsatz. Hier eine Videanleitung dazu:

 

Tipps für die Verwendung

Sobald die Linse am Smartphone befestigt ist, kann man im Kameramodus schon die Auswirkung sehen. Bedingt durch die Größe der Linse an meinem Iphone, sehe ich im Ausgangszustand jedoch noch die Ränder der Makrolinse. Ich muss ein wenig herauszoomen, damit das Bild frei wird.
Sobald das geschehen ist, eröffnet sich dem Nutzer die Welt der kleinen Objekte.

Allerdings ist die 200-fache Vergrößerung nicht richtig. Zusammengerechnet mit dem Zoom der Kamera erreicht man etwas, das sich im höchstens im zweistelligen Bereich bewegt. Dennoch bin ich damit sehr zufrieden, denn die Vergrößerung reicht genau aus, um damit Insekten zu beobachten.

In diesem Video zum Beispiel, habe ich eine Ameise gefilmt, wie sie gerade von einem Tropfen Honig frisst. Man kann den Nahrungsfluss in den Mund richtig nachverfolgen. Mir ist bei der Aufnahme die Kinnlade runtergefallen, so fasziniert war ich von dem Anblick.

Das einzig Schwierige ist, dass man die Linse so nahe an die Objekte ranführen muss, dass man sie fast zwangsläufig berühren muss, um ein scharfes Bild zu erhalten. Das macht das Filmen von Insekten natürlich äußerst schwierig. Aber für das Geld, passt die Leistung absolut.

Autor: Peter Kovacs

Peter Kovacs ist Diplom Betriebswirt (FH) und arbeitet als Controller. Zudem ist er Trainer für Speed-Reading, antike Gedächtniskunst und nonverbale Kommunikation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.