Wie lange dauert es, bis 1 Promille im Blut abgebaut ist?

Der Abbau von 1 Promille Alkohol im Blut benötigt ungefähr 8-10 Stunden. Männer bauen pro Stunde ca. 0,15-0,2 Promille ab, so dass man auf jeden Fall mit mindestens ca. 5-7 Stunden rechnen sollte. Bei Frauen werden ungefähr 0,1 Promille pro Stunde abgebaut, so dass 10 notwendig sind. Im Schnitt daher 8-10 Stunden. Diese Werte können jedoch schwanken, weil der Abbauprozess von anderen Faktoren beeinträchtigt werden kann.

 

Promille Dauer Abbau Männer – in Stunden (bei 0.175 pro Stunde) Dauer Abbau Frauen – in Stunden (bei 0.1 pro Stunde) Satdium der Alkoholvergiftung
0.25 1 3 1. Stadium / Exzitation
0.50 3 5 1. Stadium / Exzitation
0.75 4 8 1. Stadium / Exzitation
1.00 6 10 1. Stadium / Exzitation
1.25 7 13 1. Stadium / Exzitation
1.50 9 15 1. Stadium / Exzitation
1.75 10 18 1. Stadium / Exzitation
2.00 11 20 2. Stadium / Hypnose
2.25 13 23 2. Stadium / Hypnose
ab ca. 2.50 Bewusstlosigkeit Bewusstlosigkeit 3. Stadium / Narkose
4.00 Bewusstlosigkeit Bewusstlosigkeit 3. Stadium / Narkose
mehr als 4.00 Koma / Tod Koma / Tod 4. Stadium / Asphyxie

 

Vergleich Alkoholabbau – Unterschied Mann & Frau

In der Grafik oben wird mit einem Abbau von 0,2 pro Mille bei Männern gerechnet. Der Wert für Frauen liegt, wie in der Tabelle bei 0,1 pro Mille.

Alkoholabbau pro Stunde - Mann und Frau
Alkoholabbau pro Stunde – Mann und Frau

 

Kann man den Abbauprozess beschleunigen?

Viele Kampftrinker schwören auf ein Geheimrezept, das ihnen dabei hilft den Alkohol angeblich besser abzubauen und dadurch schneller wieder fahrtüchtig zu werden. Oft hört man Empfehlungen wie Kaffee, Sport, salziges Essen oder ein Nickerchen würden helfen. All diese Methoden funktionieren nicht. Keiner dieser Tricks beschleunigt den Abbau von Alkohol im Blut.

Alkohol ist grundsätzlich ein Gift und wird über Enzyme abgebaut, die von der Leber produziert werden. Diese Enzyme herzustellen dauert bei Menschen unterschiedlich lange. Die Leber von Erwachsenen ist zum Beispiel leistungsfähiger als die von jungen Leuten. Daher kommt es zwangsläufig zu Unterschieden, deren Ursache nicht in einer vorher getroffenen Maßnahme zu sehen ist. So lange man diese Enzyme nicht als eine Art Müsliriegel kaufen und essen kann, dauert es so lange, wie es eben dauert.

Häufig kommt es auch vor, dass derselbe Mensch von der gleichen Menge Alkohol ungleich aus der Bahn geworfen wird. Einmal geht es ihm am nächsten Morgen gut, ein andermal kommt er vor 16 Uhr nicht aus dem Bett. Solche abweichenden Erlebnisse können dadurch ausgelöst werden, dass die Müdigkeit am Abend vorher unterschiedlich stark gewesen ist. Es ist aber auch möglich, dass die Getränke von besserer oder schlechterer Qualität gewesen sind. War es schwarzgebrannter Fusel? Oder edler Whiskey?

Solche Effekte führen zu Binsenweisheiten wie die hier: „Neulich habe ich nach der Disco ein Stück Pizza mit scharfer Salami und Rucola gegessen. Danach war ich wieder voll fit und bin heimgefahren, am nächsten Morgen ging es mir super. Glaub mir das hilft…“.

 

Promillegrenzen in Deutschland

Promille Tatbestand
0.0-0.3 OK
0.3-0.5 Relative Fahruntüchtigkeit
0.5-1.1 Ordnungswidrigkeit
ab 1.1 Absolute Fahruntüchtigkeit

Alle Angaben ohne jurstische Gewähr!

Promillegrenzen Deutschland Übersicht
Promillegrenzen Deutschland Übersicht

 

Die Promillegrenzen für Länder in Europa

Promillegrenze EU und Europa
Promillegrenze EU und Europa

 

Europa Promillegrenze
Belgien 0.5
Bosnien-Herz. 0.3
Bulgarien 0.5
Dänemark 0.5
Deutschland 0.5
Estland 0.2
Finnland 0.5
Frankreich 0.5
Griechenland 0.5
Großbritannien 0.8
Irland 0.5
Island 0.5
Italien 0.5
Kroatien 0.5
Lettland 0.5
Litauen 0.4
Luxemburg 0.5
Malta 0.8
Mazedonien 0.5
Montenegro 0.5
Niederlande 0.5
Norwegen 0.2
Oesterreich 0.5
Polen 0.2
Portugal 0.5
Rumänien 0.0
Schweden 0.2
Schweiz 0.5
Serbien 0.3
Slowakei 0.0
Slowenien 0.5
Spanien 0.5
Tschechien 0.0
Türkei 0.5
Ungarn 0.0
Zypern 0.5

 

Promillegrenzen USA – Kanada – Urlaubsländer

Promillegrenzen USA und Urlaubsländer
Promillegrenzen USA und Urlaubsländer

 

Urlaubsländer Promillegrenze
Aegypten 0.5
Argentinien 0.2-0.5
Australien 0.5
Brasilien 0.0
China 0.2
Domin. Rep. 0.3
Japan 0.3
Kanada 0.5-0.8
Kenia kein Limit
Mauritius 0.5
Mexiko 0.4-1.0
Nigeria 0.5
Russland 0.36
Südafrika 0.5
Thailand 0.5
USA 0.5-0.8

Alle angaben ohne Gewähr.

 

Promillegrenze USA – das sollte man beachten

In den verinigten Staaten darf man unter 21 Jahren keinen Alkohol trinken. Demzufolge gilt für Fahrer unter 21 die 0,0 Promillegrenze. Die offizielle Grenze von 0,8 Promille kann zwischen den einzelnen Bundesstaaten variieren. Es gibt auch Gegenden, in denen 0,0 – 0,5 gelten. Daher sollte man sich als Tourist immer genauestens informieren, wenn man sich zwischen den verschiedenen Bundesstaaten bewegt.

Man sollte auf jeden Fall beachten, dass Fahrer auch bestraft werden können, wenn man unter der 0,8 Promillegrenze liegt. Was zählt ist, dass man sich beim Fahren keinerlei Auffälligkeit leisten darf. Ein falscher Ruckler am Lenkrad, und schon wird man die volle Härte des Gesetzes zu spüren bekommen – auch mit weniger Alkohol als erlaubt.

Für eine Strafe reicht es bereits aus, wenn nur der Beifahrer eine offene Flasche Bier (oder etwas anderes) in der Hand hält. Geöffnete, alkoholische Getränke dürfen nämlich grundsätzlich nicht im Bereich des Fahrers transportiert werden. Sie müssen stattdessen im Kofferraum aufbewahrt werden. Wer diesen Regeln zuwiederhandelt, der wird eine hohe Geldbuße zahlen müssen. Zudem wird wahrscheinlich ein Vermerk in der Einreisedatenbank hinterlegt, und man darf das Land möglicherweise nie wieder betreten. Wer häufig geschäftlich in die USA reisen muss, der wird sich hier sehr leicht den Zorn des Arbeitgebers zuziehen.

 

Warum hat man nach Alkoholkonsum oft Kopfschmerzen?

Eine Ursache der Kopschmerzen ist die Dehydration des Körpers. Wer Alkohol konsumiert, der nimmt damit Füssigkeit zu sich. Durch die Veränderung des osmotischen Drucks in den Zellen wird jedoch anschließend mehr Flüssigkeit abgegeben als vorher aufgenommen. Netto entsteht ein Verlust von Wassermenge im Körper. Zusätzlich werden zahlreiche Mineralien ausgespült. Diese Ursache der Kopfschmerzen lässt sich lindern, indem man während des Alkoholkonsums oder vor dem Schlafen mineralhaltige Getränke zu sich nimmt.

Der andere Grund: Alkohol ist grundsätzlich ein Giftstoff. Er wird in der Leber mit Hilfe von Enzymen abgebaut. Während dieses Prozesses entsteht ein Abbauprodukt mit dem Namen: Acetaldehyd. Dieses verursacht Kopfschmerzen und zieht zu einem Teil das nach sich, was man im allgemeinen Sprachgebrauch unter einem „Kater“ versteht. Hiergegen helfen zwar Kopfschmerztabletten, allerdings belastet man damit zusätzlich die Leber und es kann zu sehr unangenehmen Nebenwirkungen mit dem Wirkstoff des Medikaments kommen.

Zusätzlich schädigt Acetaldehyd die Leber, weil es zu Fett abgebaut und  zum Teil auch dort abgelagert wird. Bei langfristigem, intensiven Alkoholkonsum, bildet sich eine Fettleber aus. In diesem Stadium sind die Folgen des Missbrauchs noch  reversibel. Wer weiterhin viel trinkt, bei dem wird sich wahrscheinlich eine Leberzirrhose daraus entwickeln, die normalerweise nicht mehr von alleine ausheilen kann.

 

Kalorientabelle Alkohol und Cocktails

Alkohol ist nicht nur ungesund, er macht zudem auch dick. Hier eine Kalorientabelle zu den bekanntesten Getränken und Cocktails:

Getränk Kalorien
Aperol Spritz 140 kcal
Apfelwein / Cider 45 kcal
Baileys 327 kcal
Bier 42 kcal
Champagner 80 kcal
Cola-Bier-Mix 45 kcal
Eierlikör 270 kcal
Gin 225 kcal
Grappa 225 kcal
Hugo 112 kcal
Korn / Klarer 180 kcal
Prosecco 75 kcal
Radler 45 kcal
Rosèwein 75 kcal
Rotwein 85 kcal
Rum 225 kcal
Sekt 80 kcal
Starkbier 60 kcal
Weißwein 75 kcal
Weißweinschorle 38 kcal
Weizenbier 40 kcal
Wodka 225 kcal
Caipirinha 225 kcal
Cuba Libre 159 kcal
Daiquiri 121 kcal
Long Island Ice Tea 261 kcal
Mai Thai 82 kcal
Margarita 138 kcal
Mojito 152 kcal
Piña Colada 299 kcal
Planter's Punch 242 kcal
Sex on the Beach 188 kcal
Tequila Sunrise 202 kcal
White Russian 195 kcal
Zombie 349 kcal

Hier auch als Bild zum runterladen:

Kalorientabelle Alkohol und Cocktrails
Kalorientabelle Alkohol und Cocktrails

 

Alkoholkonsum pro Kopf – Liste nach Ländern

Die Statistik basiert auf Auswertungen der Weltgesundheitsorganisation WHO. Die Werte wurden in den Jahren 2003-2005 erhoben und geben den durchschnittlichen Alkoholkonsum in Litern pro Kopf wieder.

Land Liter Alkohol pro Kopf
Moldawien 18.22
Tschechien 16.45
Ungarn 16.27
Russland 15.76
Ukraine 15.6
Estland 15.57
Andorra 15.48
Rumänien 15.3
Slowenien 15.19
Weißrussland 15.13
Kroatien 15.11
Litauen 15.03
Südkorea 14.8
Portugal 14.55
Irland 14.41
Frankreich 13.66
Vereinigtes Königreich 13.37
Dänemark 13.37
Slowakei 13.33
Polen 13.25
Österreich 13.24
Luxemburg 13.01
Deutschland 12.81
Finnland 12.52
Lettland 12.5
Bulgarien 12.44
Nigeria 12.28
Uganda 11.93
St. Lucia 11.85
Spanien 11.62
Armenien 11.35
Serbien 11.09
Schweiz 11.06
Kasachstan 10.96
Belgien 10.77
Griechenland 10.75
Italien 10.68
Aserbaidschan 10.6
Seychellen 10.59
Grenada 10.35
Schweden 10.3
Palau 10.1
Niederlande 10.05
Australien 10.02
Argentinien 10
Niue 9.85
Ruanda 9.8
Kanada 9.77
Sierra Leone 9.72
Bosnien und Herzegowina 9.63
Neuseeland 9.62
Namibia 9.62
Guyana 9.5
Nepal 9.48
Burundi 9.47
Südafrika 9.46
Vereinigte Staaten 9.44
St. Kitts und Nevis 9.43
Ecuador 9.38
Gabun 9.32
Zypern 9.26
Brasilien 9.16
Bahamas 8.76
São Tomé und Príncipe 8.74
Chile 8.55
Mazedonien 8.51
Mexiko 8.42
Venezuela 8.23
Uruguay 8.14
Japan 8.03
Botswana 7.96
Paraguay 7.88
Dominica 7.84
Norwegen 7.81
Kamerun 7.57
Antigua und Barbuda 7.22
Thailand 7.08
Burkina Faso 6.98
Barbados 6.91
Peru 6.9
Panama 6.85
Tansania 6.75
Laos 6.73
Albanien 6.68
Haiti 6.61
Elfenbeinküste 6.48
Dominikanische Republik 6.41
Georgien 6.4
Philippinen 6.38
Island 6.31
Trinidad und Tobago 6.28
Kolumbien 6.17
Suriname 6.09
Äquatorialguinea 6.08
Belize 6.07
Volksrepublik China 5.91
Puerto Rico 5.75
Swasiland 5.7
Costa Rica 5.55
Lesotho 5.55
Kuba 5.51
Mikronesien 5.5
St. Vincent und die Grenadinen 5.44
Angola 5.4
Nicaragua 5.37
Bolivien 5.12
Kirgisistan 5.09
Simbabwe 5.08
Liberia 5.06
Jamaika 5
Kap Verde 4.96
Nauru 4.83
Samoa 4.8
Kambodscha 4.77
Turkmenistan 4.63
Honduras 4.48
Tschad 4.38
Malta 4.27
Republik Kongo 4.2
Kenia 4.14
Guatemala 4.03
Äthiopien 4.02
Sambia 3.85
Tonga 3.78
Vietnam 3.77
Mauritius 3.72
Kiribati 3.71
Cookinseln 3.7
Guinea-Bissau 3.68
Bahrain 3.66
El Salvador 3.61
Usbekistan 3.54
Papua-Neuguinea 3.49
Gambia 3.39
Tadschikistan 3.39
Zentralafrikanische Republik 3.35
Demokratische Republik Kongo 3.3
Mongolei 3.24
Ghana 2.97
Israel 2.89
Dschibuti 2.87
Mosambik 2.56
Tuvalu Tuvalu 2.44
Fidschi 2.43
Irak 0.4
Sudan 2.38
Libanon 2.23
Benin 2.15
Brunei 2.01
Togo 1.99
Türkei 2.87
Malawi 1.74
Salomonen 1.66
Singapur 1.55
Eritrea 1.54
Marokko 1.46
Syrien 1.43
Madagaskar 1.33
Tunesien 1.29
Katar 1.25
Mali 1.04
Iran 1.02
Algerien 0.96
Oman 0.94
Vanuatu 0.93
Osttimor 0.86
Malaysia 0.82
Sri Lanka 0.79
Komoren 0.76
Indien 0.75
Jordanien 0.71
Senegal 0.6
Indonesien 0.59
Myanmar 0.57
Bhutan 0.55
Vereinigte Arabische Emirate 0.54
Ägypten 0.37
Guinea 0.36
Niger 0.34
Saudi-Arabien 0.25
Bangladesch 0.2
Kuwait 0.17
Libyen 0.11
Mauretanien 0.11
Somalia 0.1
Pakistan 0.06
Afghanistan 0.02
Jemen 0.02

 

Was passiert, wenn ein trockener Alkoholiker wieder trinkt?

Oft heißt es, dass ein trockener Alkoholiker nie wieder ein Glas anrühren darf. Biochemisch ist es offenbar noch nicht eindeutig nachweisbar, aber Erfahrungsberichte von Alkoholkranken und Versuche mit Ratten haben gezeigt, dass die Diagnose „Alkoholkrank“ irreversibel ist. Es scheint sich im Kopf ein Schalter umzulegen, der dafür sorgt, dass ein trockener Alkoholiker nie wieder kontrolliert trinken kann. Die meisten, die nach einer Therapie versucht haben maßvoll zu trinken, erreichen in absehbarer Zeit wieder ihr altes, krankhaftes Trinkniveau. Dann beginnt der mühevolle Entzug wieder von vorne. Daher raten Mediziner und Suchttherapeuten dringend davon ab es zu versuchen.

Andererseits gibt es aber auch Therapieansätze, die gar nicht erst versuchen den Alkoholiker „trocken“ zu bekommen. Denn damit wird er in den Mühevollen Kampf gegen sich selbst entlassen und muss gegen den permanenten Drang ankämpfen zu trinken. Zudem werden viele wieder rückfällig. Laut Statistik trinken 90% der trockenen Alkoholiker 2 Jahre nach der Therapie wieder. Aber das eigentlich Schlimme ist, dass sich die meisten Süchtigen gar nicht erst in Behandlung begeben, unter anderem, weil sie den Gedanken gar nicht ertragen können, nie wieder ein Glas anzurühren. Daher versuchen sie es erst gar nicht.

In manchen Ländern hat sich daher mittlerweile eine andere Form der Therapie zum Standard entwickelt. Man versucht den Abhängigen von Anfang an beizubringen kontrolliert zu trinken, ohne auf Alkohol komplett verzichten zu müssen. Häufig helfen dabei feste Regeln wie, dass zu Hause nicht getrunken wird. Montag bis Mittwoch kein Alkohol usw. Der Vorteil hierbei ist, dass sich damit die Suchtrisiken sehr schnell eindämmen lassen und dass die Betroffenen nicht erst in das tiefe Loch fallen müssen, bis sie einsehen, dass es ein Problem gibt. Zu diesem Zeitpunkt sind häufig schon Familie und Job verloren – was oft ein zusätzlicher Anlass ist, um noch viel mehr zu trinken.

 

Autor: Peter Kovacs

Peter Kovacs ist Diplom Betriebswirt (FH) und arbeitet als Controller. Zudem ist er Trainer für Speed-Reading, antike Gedächtniskunst und nonverbale Kommunikation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.