Blogeinnahmen: Juli 2015

Endlich geschafft: Google Analytics und Amazon-Links funktionieren wieder, zudem habe ich den Umschwung auf ein zeitgemäßeres Theme gewagt. Die Einnahmen sind OK, ein leichter Anstieg ist zu vermelden.

Google-Werbeanzeigen:

 

Preiswerte IT-ler aus Ungarn

Bevor es mit den Einnahmen losgeht, eine kleine Ankündigung: Ich hatte im Juli ein IT-Problem und mir hat ein preiswerter, ungarischer Informatiker geholfen. Für 1,5 Stunden Arbeit habe ich nur 35 EUR gezahlt. Wer auch Mal kleine IT-Probleme hat, im Web keine Lösung findet, und mit dem Preis oben einverstanden ist, der möge sich einfach an mich wenden. Ich kann jederzeit Kontakt herstellen und helfe bei der deutschsprachigen Betreuung. Auf Englisch geht natürlich auch.

 

Besucherzahlen

Irgendwann Mitte Juni hat Google Analytics angefangen zu spinnen. Auf manchen meiner Seiten ging der Tracking-Code, auf manchen nicht. Leider waren unter denen, wo es nicht ging, einige meiner Top-Beiträge. Dadurch sahen die Besucherzahlen viel niedriger aus als sie tatsächlich waren. Das Problem habe ich Ende Juli gelöst, daher sind die Zahlen auch noch nicht realistisch. Sinnvolle Statistiken gibt es erst ab dem August wieder. Dennoch, hier die Zahlen, ohne weitere Kommentare.

Monat Seitenaufrufe Diff Seiten pro Sitzung
2015 – JUL 7.467 -3.9% 1.45
2015 – JUN 7.772 -6.1% 1.36
2015 – MAI 8.281 7.8% 1.43
2015 – APR 7.679 -12.2% 1.47
2015 – MRZ 8.744 -0.3% 1.47
2015 – FEB 8.773 -15.4% 1.44
2015 – JAN 10.367 19.4% 1.48
2014 – DEZ 8.681 5.6% 1.4
2014 – NOV 8.217 -0.1% 1.46
2014 – OKT 8.227 18.4% 1.47
2014 – SEP 6.949 20.9% 1.55
2014 – AUG 5.749 21.9% 1.63
2014 – JUL 4.715 -15.8% 1.66
2014 – JUN 5.599 2.5% 1.76
2014 – MAI 5.462 -18.2% 1.87
2014 – APR 6.675 -33.1% 2.42
2014 – MRZ 9.981 4.5% 3.82
2014 – FEB 9.551 0.0% 3.64

Im Bild unten sieht man auf jeden Fall den Anstieg der Besucherzahlen Ende Juli. Ab da hat der Analytics-Code wieder funktioniert. Im August normalisert sich dieser Effekt wieder.

Besuherzahlen meines Blogs im Juli 2015
Besucherzahlen meines Blogs im Juli 2015

Blog-Einnahmen

Der Juli bringt mir ein “dickes” Plus von 11,86 EUR im Vergleich zum Vormonat. Manche denken das ist nicht viel, aber übers Jahr gesehen sind die Beträge doch nicht schlecht. Geht doch mal zu eurem Chef und fragt, ob er euer Gehalt um ca. 700 EUR erhöht. Ob das wohl hinhaut?

Quelle Einnahmen
Adiro 0.24
Google-Produkte 58.31
Amazon 1.57
Summe 60.12

Nach einem drastischen Sturz im ersten Halbjahr, hat AdSense wieder etwas mehr geliefert. Ich vermute saisonale Änderungen in den Klickpreisen, da die Besucherzahlen jetzt nicht unbedingt sooo volatil sind.

Mein Youtube-Kanal arbeitet solide vor sich hin. Da ich immer mal ein Video nachschiebe, erhöhen sich die Einnahmen schrittweise. Leider war schon lange kein Megakracher mehr dabei, der das Einkommen auf die Schnelle steigert. Dafür sind die meisten Sachen zeitlos und ich rechne mit dauerhaften Einnahmen, die jedes Jahr wachsen.

Adiro ist nicht der Rede wert und ich überlege, ob ich das weiter machen soll. Allerdings kriegt man erst Geld ausgezahlt, wenn man ein Limit von 20 EUR erreicht hat. Mein bisher Angespartes lasse ich mir nicht jetzt mehr nehmen, dieses Geld ist für 2016 oder 2017 fest in meinem Budget eingeplant 🙂 . Was danach kommt, wer weiß…. vielleich stelle ich es dann ab.

Nachdem Amazon seit Ende Juli endlich wieder funktioniert, gab es auch wieder ein paar Käufe. Leider sind es immer nur ein paar Bücher und daran wird sich nicht viel ändern, da ich hauptsächlich meinen „Bildungsauftrag“ wahrnehme. Daher wird Amazon für mich immer nur ein kleines Nebenprodukt bleiben.

 

Technische Probleme und die Lösung

Dann wollte ich noch ein paar Sachen zu den technischen Problemen loswerden, vielleicht helfen sie ja einem meiner Leser in irgendeiner Form. Bei mir war es so, mein Blog hat irgendeine Macke und ich konnte vom Twenty-Ten-Theme nicht auf responsiv wechseln. Jedes Mal, wo ich es versucht hatte, waren meine Blogartikel nicht mehr als Galerie zu sehen, sondern komplett aufgeklappt. Sowas sieht natürlich total übel aus und das wollte ich nicht haben. Also habe ich mir das Jetpack-Plugin runtergeladen und das konnte mir zumindest für Twenty-Ten eine mobile Version generieren.

Außerdem gab es irgendwann ein Word-Press-Update und zudem verwendete ich das Plugin „Amazon Einzeltitellink“, um Produkte einzubinden. Irgendwas an dieser Kombination hat auf einen Schlag dem Google-Analytics-Code nicht mehr geschmeckt. Es führte dazu, dass auf den Seiten mit eingebauten-Amazon-Links der Tracking-Code nicht mehr ging. Wenn ich das Plugin abstellte, dann ging es wieder. Folglich wusste ich wer der Täter ist und das „Amazon-Einzeltitellink-Plugin“ musste raus. Ich will nicht sagen, dass das Plugin generell Probleme macht, es kann auch daran liegen, dass die Beimischung von Jetpack und das veraltete Theme die Ursache war. Jedenfalls habe ich auf Amazon-Simple-Admin gewechselt, allerdings ging das wiederum nicht mit Jetpack und dem Twenty-Ten-Theme zusammen. Weiß der Geier wieso.

Wird´s etwas kompliziert gerade? Die schöne Welt der IT 🙂 …

Aus diesem Grund habe ich ein klein wenig Geld in die Hand genommen und meine Connection zu einem bezahlbaren IT-ler aus Ungarn aufgenommen. Der hat dafür gesorgt, dass ich auf Twenty-Thirteen umsteigen kann und dass meine Blogposts dort wieder normal aussehen. Dann habe ich Amazon-Simple-Admin installiert, klappt wunderbar und auf einmal ging alles wieder. Analytics läuft wie geschmiert und ich habe endlich ein zeitgemäßes „Aussehen“. An den Farbkombinationen werde ich noch arbeiten, aber sonst ist alles gut.

Ich habe die Gelegenheit genutzt und den IT-ler auch für Tipps zu Caching-Plugins ausgefragt. Seine Tipps haben mir dann noch geholfen meine Ladezeiten deutlich zu verbessern. Meine mobile Version hat 73 von 100 Punkten beim Google-Speed-Test, war vorher nicht so gut mit Jetpack. Die übrigen Probleme liegen zum Teil daran, dass ich in der Vergangenheit die Bilder nie komprimiert habe. Da kann er nichts dran machen, das muss ich mal korrigieren. Die Investition hat sich jedenfalls gelohnt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *