Goal Football Manager 14 – Zwischenbericht zu meiner Taktik

Nachdem ich mit meinem Team „Atletico Nürnberg“ viermal in Folge aufgestiegen bin, stagniere ich nun in der Gold-1-Liga. Meine Erfolgs-Taktik habe ich neulich erst beschrieben. Die hat bisher auch sehr gut funktioniert, jetzt muss ich aber umdenken.

Google Anzeigen:

Meine Mannschaft besteht hauptsächlich aus Spielern der Bronze-Kategorie, die ich billig eingekauft und hochtrainiert habe. Zudem habe ich mittlerweile auch eine Reihe von Silber-Spielern, deren Schnitt an eine Spielstärke von über 60 bis 70 herankommt. Das reicht nun nicht mehr, denn die Konkurrenz in der zweitobersten Spielklasse ist groß und meine Gegner, die zum Teil schon viel länger diese App nutzen, hatten genügend Zeit sich Geld für ein starkes Team zusammenzusparen.

Das Geld fließt nur spärlich

Da ich bisher sehr erfolgreich war, hatte ich bei den Sponsoren immer welche ausgesucht, die viel Geld für geschossene Tore und Siege zahlen. Ein 4:0 konnte so mal schnell ein paar Hunderttausend in die Kasse spülen. Nachdem mein Team jetzt aber eher gegen den Abstieg kämpft, fällt diese Option weg. Daher verdiene ich nun deutlich weniger Geld als vorher.

Auch die Stadionbesucher kommen nicht mehr, wenn der Erfolg ausbleibt. Daher nehme ich bei den Eintrittskarten weniger ein als in den unteren Ligen. So dauert es immer ewig, bis ich mir einen neuen Spieler leisten kann. Mein Team entwickelt sich im Moment nur sehr langsam weiter.

Umstrukturierung ist sehr schwer

Das große Problem ist wirklich die Umstrukturierung bei den Spielern. Ein Bronze-Spieler mag genauso stark sein wie einer aus der Silber-Kategorie. Trotzdem kostet der eine 300-500 TEUR, der andere um die 1,2-1,5 MEUR. Da ich nun recht hochklassig spiele, bin ich gezwungen fast das ganze Team auszutauschen und das wird seeeehr teuer.  Und da beißt sich die Katze in den Schwanz – die Einnahmen werden weniger, die Kosten steigen.

Absichtlicher Abstieg als Lösung?

Ich  überlege gerade ernsthaft mein Team ins Messer laufen zu lassen und absichtlich abzusteigen. Wenn ich das tue, dann könnte ich die Liga unter mir dominieren, würde massig Geld mit Tor-Sieg-Prämien verdienen und auch noch die Aufstiegsprämie kassieren. Wenn ich in der jetzigen Liga bleibe, dann komme ich nicht voran. Weder mit Sponsoren, noch mit den Zuschauern lässt sich jetzt Geld verdienen. So ist die aktuelle Lage.

Andererseits lässt mich mein Ehrgefühl von dieser Methode Abstand nehmen. Absichtlich abzusteigen ist irgendwie auch nicht fair. Hm, ich denke noch nach und halte euch auf dem Laufenden.

Wichtig ist im Moment die Erkenntnis, dass nach schnellen Aufstiegen aus den unteren Ligen, fast zwangsläufig eine Phase der Stagnation wartet.

Wenn ihr noch nichts so oft aufgestiegen seid, dann lest hier nochmal meine Gewinn-Strategie, mit der ich viermal in Folge aufgestiegen bin.

Atletico Nürnberg forever! 🙂

Goal Football Manager 2014

Ach ja, es gibt doch die Option ein Team zu suchen und ein Testspiel zu bestreiten. Wer das hier liest – den bitte ich darum mich doch mal zu einem Testpiel herauszufordern. Dann werden wir sehen, ob Ihr es mit meinen Jungs aufehmen könnt 🙂

Autor: Peter Kovacs

Peter Kovacs ist Diplom Betriebswirt (FH) und arbeitet als Controller. Zudem ist er Trainer für Speed-Reading, antike Gedächtniskunst und nonverbale Kommunikation.

3 Gedanken zu „Goal Football Manager 14 – Zwischenbericht zu meiner Taktik“

  1. Ich verstehe die welt nicht mehr.
    ich bin in der 1. Silber liga mit dem 2. Teuersten team am start. 15 millionen spielerwert, verliere trotzdem gegen solche die nur einen million spielerwert haben.

    Was mache ich falsch?

    1. Also ich spiele GFM nicht mehr, denn es hat dazu geführt, dass ich ständig abends am Handy klebe. Daher hoffe ich, das ist nicht veraltet, was ich sage:
      Man muss auf jeden Fall die Fitness der Spieler beobachten. Hab sie nie unter 80 gehen lassen. Man muss immer wieder durchwechseln, so dass die Spieler sich erholen.
      Bei der Spielweise habe ich „normal“ gemacht – so hatte ich fast nie rote Karten.
      Die Aufstellung hatte ich 4-3-3. Ich habe es mal mit mehr Defensive und mal mehr Offensive probiert aber 3-4-3 hat auch nicht mehr Tore gebracht, sondern nur mehr Gegentore. Bei 4-4-2 oder 4-5-1 habe ich fast gar keine Tore mehr geschossen aber immer eins reinbekommen und dann ständig 1:0 verloren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.