Top Artikel im Blog niemals anzeigen – Offene Türe für Content-Diebe

Die Top-Artikel im Blog durch ein WordPress-Plugin oder Widget anzeigen zu lassen ist, als würde man Einbrechern die Hausschlüssel auf die Fußmatte legen. In der „Geld-im-Web“-Szene und im Bereich SEO ist es ein offenes Geheimnis: die Leute schreiben voneinander ab, dass die Wände wackeln. Die bekanntesten deutschen Blogs klauen ihre Ideen bei den englischsprachigen, diese werden dann wiederum von anderen, hiesigen „beklaut“. Gut, sagen wir nicht stehlen, denn es ist kein Copy-to-paste. Nein man „inspiriert“ sich mit Ideen für Artikel, spart sich die Zeit für eigene Recherche und schreibt den Inhalt etwas um.

Google Anzeigen:

Pssht

Verschenken Sie einfach so Ihre Geschäftsgeheimnisse?

Ich habe mir mal einige der führenden Blogs angesehen, wo es ein Widget gibt für die Anzeige der Top-Artikel. Eines davon war bei „Selbständig im Netz“. Ich hätte niemals gedacht, dass der bestbesuchte Beitrag dieses Blogs ein Verzeichnis für „Top 5 Freeware-Programme für die Bildbearbeitung“ ist. Oder auf Platz 3 – „4 kostenlose Buchhaltungsprogramme“ usw. Eigentlich ist der Blog für ganz andere Schwerpunkte bekannt.

Diese Info ist für Content-Diebe natürlich Gold wert. Wäre ich so ein Arsch, würde ich jetzt Blog um Blog abklappern, diese Artikel einfach einsammeln und bei mir posten. Ich bin sicher, der Traffic wäre nicht schlecht 🙂

Meine Empfehlung: Finger weg von solchen Plugins! und Pshhhhhht….

 

 

 

 

Autor: Peter Kovacs

Peter Kovacs ist Diplom Betriebswirt (FH) und arbeitet als Controller. Zudem ist er Trainer für Speed-Reading, antike Gedächtniskunst und nonverbale Kommunikation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.