The Walking Dead – Staffel 4, Folge 8 – Furioses Halbzeit-Finale mit vielen Toten (und Untoten)

Es ist Halbzeit bei TWD und das Zwischenfinale hatte es in sich.  Folge Nummer 8 führt die Handlung wieder sehr nahe an den Verlauf der Handlungen des Comics. Der Gouverneur versucht das Gefängnis mit einem Panzer zu stürmen und scheitert. Sein Größenwahn fordert zahlreiche Opfer – sich selbst mit eingeschlossen.

Google Anzeigen:

Der Verräter ist immer noch aktiv

Rick und Daryl streiten sich gerade darüber, ob es richtig war Carol zum Verlassen des Camps zu zwingen, als Tyrese um die Ecke kommt und ihnen sagt, dass er ihnen etwas zeigen muss. Er führt sie in die Nähe der Stelle, wo die zwei verbrannten Leichen im Hof lagen. Vor der Tür zum Hof steht ein Brett, auf welches eine ausgeweidete Ratte genagelt wurde. Das heißt, der Verräter treibt immer noch sein Unwesen.

Aus der Traum vom Kuschelgouverneur

Nachdem man in Folge 6 und 7 fast schon eine Schokoladenseite beim Gouverneur entdecken konnte, zeigt er diesmal wieder sein miesestes Psychopathengesicht. Er hat Hershel und Michonne als Geisel genommen und steht mit einem Panzer vor dem Zaun. Er will das Gebäude für sich und seine Leute haben, oder droht die Geiseln zu töten und das Gefägnis zu stürmen.

Rick bietet den Angreifern an, dass sie gemeinsam im Gefängnis leben und die Vergangenheit überwinden könnten. Der Gouverneur jedoch kann sein Ego nicht überwinden und köpft Hershel mit dem Schwert. Bzw. köpft ihn nur halb und tötet ihn dann später mit dem Schwert – Michonne kann sich zum Glück befreien. Der Angriff geht los.

Das Gefängnis geht verloren

Der Panzer reißt die Gitter ein, alles schießt aus vollen Rohren. Am Ende fliehen die Bewohner des Gefägnisses in einem Schulbus. Rick prügelt sich mit dem Gouverneur und muss fast ins Gras beißen. Er wird von Michonne gerettet, indem sie den Gouverneur mit dem Schwert von hinten durchbohrt. Meine spontante Reaktion beim schauen: „Endlich ist dieses verdammte Ar*****ch tot!“. Endlich hat Michonne ihre wohlverdiente Rache nehmen könnnen.

Letztendlich gelingt es Daryl den Panzer mit einer Granate lahmzulegen und die letzten Angreifer auszuschalten. Man könnte sagen, dass die Verteidiger gewonnen haben, doch leider bringt das nichts mehr, denn die Mauern und Zäune sind kaputt und die Zombies stürmen in Massen über das Gelände.

Rick findet Carl, der nicht mit den anderen weggefahren ist. Und dann: ganz übel – die beiden sehen die leere Babyschale der kleinen Judith auf dem Boden liegen, übersät mit Blutspuren. Sieht so aus, als sei die arme Kleine von den Zombies gefressen worden. Hart, hart, hart – diese Serie kennt einfach kein Pardon.

Episodenkritik

Was mir an der Folge gefallen hat war diese Situation, wo die zwei Parteien sich um das Gefängnis streiten. Die Leute des Gouverneurs wollen eigentlich niemanden töten. Nur ist dieser ein machtgieriges Schwein und hat einen ebenfalls psychopathischen Gehilfen als seine rechte Hand. Diese zwei Idioten ziehen die ganze Gruppe in einen Krieg hinein aus völlig nichtigen Gründen. Wie oft in der Geschichte kommt das vor? Permanent!

Zwei Völker, die sich eigentlich nichts böses wollen, aber die mächtigen klammern sich an die Führung und wollen ihre Egoismen befriedigt wissen. Wenn das nicht geht, dann opfern sie auch gerne mal ihr Volk. Unten hocken die Lemminge, die diesen Leuten folgen, anstatt sich aufzulehnen. Das Resultat sieht ungefähr so aus wie im ersten Weltkrieg. Alle sind tot, niemand hat auch nur irgendwas dazugewonnen. Diese Folge zeigt sehr schön im Kleinen, wie solche Prozesse im Großen funktionieren, wie leicht Länder in ähnliche Konflikte hineingeraten – selbst heute noch – und das nur, weil oben ein kranker Mensch die Führung an sich gerissen hat.

Es bleibt spannend

Die zweite Hälfte der Staffel bleibt weiterhin unerträglich spannend. Ein paar sehr wichtige Fragen sind ja immer noch offen:

  • Wer ist der Verräter?
  • Diese eine Stimme im Radio, die von einem Ort sprach, an dem es sicher sein soll. Was steckt dahinter?
  • Ist Carol wirklich für immer weg? Ich hatte das Gefühl, sie hat die Schuld für die Leichen nur auf sich genommen. Gibt es ein Comeback mit Versöhnung?
  • Können Rick und Carl die anderen von der Gruppe wiederfinden? Im Comic haben sie sich auf Hershels Farm getroffen.

Im Februar wissen wir mehr… 🙂

Comics kostenlos auf Youtube

Wer nicht so lange warten will, der kann übrigens die Comic-Reihe kostenlos auf Youtube ansehen. Es gibt einen Walking-Dead-Kanal, der mir legal gemacht zu sein scheint, weil dort jeder einzelne Band zur Verfügung steht, schon seit Jahren und es wurde nicht runtergenommen. Hier gehts zu TWD08

http://www.youtube.com/user/thewalkingdead08
 

Autor: Peter Kovacs

Peter Kovacs ist Diplom Betriebswirt (FH) und arbeitet als Controller. Zudem ist er Trainer für Speed-Reading, antike Gedächtniskunst und nonverbale Kommunikation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.