Mehr Erfolg – Gehe den Weg des größtmöglichen Wiederstands

Auch wenn es manchmal schmerzt – eine der wichtigsten Erfahrungen im Berufsleben war für mich die Erkenntnis, dass mich nur der Weg des größtmöglichen Widerstands weiterbringt. Seitdem das so ist, versuche ich immer in Situationen zu geraten, die von anderen gemieden werden. Nur dies hat mir ermöglicht, dass ich neben einer gut bezahlten Anstellung auch erfolgreich als Trainer arbeiten kann.

Google Anzeigen:

Erfahrung und „Schmerz“ gehören zusammen

Wenn der Lehrer in der Schule fragt, wer freiwillig ein Referat halten möchte, dann meldet sich normalerweise niemand. Wenn der Chef fragt, wer bei der nächsten Besprechung vor den Vorständen präsentieren will, dann hoffen innerlich alle darauf, dass es irgendwer anders macht.

Warum? Weil jeder Angst hat sich zu blamieren. Menschen verwenden viel Energie darauf jegliche Form der Ablehnung zu vermeiden:

  • Sie tun Dinge, die sie in Wirklichkeit nicht tun wollen
  • Sie reklamieren nicht beim Verkäufer, weil ihr Schamgefühl sie daran hindert
  • Sie fragen nicht wegen mehr Gehalt, weil sie Angst vor einer Abweisung haben
  • Sie schieben unbezahlte Überstunden, weil sie Angst haben Widerstand zu leisten

Die Herausforderung gezielt suchen

Genau diese Schwäche ist es, die die Menschen davon abhält besser zu werden und ihre Fähigkeiten zu entwickeln. Aus diesem Grund habe ich mich im Laufe meines Berufslebens gezielt in Situationen manövriert, die andere vermeiden:

Wenn es darum ging, wer eine Präsentation halten soll, dann habe ich mich freiwillig gemeldet und die Präsentationen gehalten. Bei den ersten paar lief es etwas holprig, aber beim dritten oder vierten waren sowohl die Aufregung, als auch das schlechte Gefühl im Magen verflogen. Hätte ich das nicht gemacht, dann könnte ich heute nicht vor einer großen Menschenmenge stehen und meine Kurse halten.

Als ich einmal üblen Streit mit einem meiner Chefs hatte, da bin ich nicht  eingeknickt, sondern habe es drauf ankommen lassen meinen Job eventuell zu verlieren. Die Folge war, dass mein Chef mich mehr respektierte und ich weniger arbeiten musste. Viele Mitarbeiter denken, dass sie kurz davor stehen gefeuert zu werden, dabei ist die Grenze noch längst nicht mal in Sichtweite. Dadurch habe ich heute keine Hemmungen mehr vor Leuten in hoher Position meine Meinung zu vertreten.

Hätte ich solche Dinge nicht gemacht, dann würde ich heute deutlich schlechter verdienen und wäre sicher nicht so erfolgreich als Trainer, wenn überhaupt ein Trainer 🙂

Wer Fehler macht, der wird klüger

Nur wer Fehler macht, der kann auch daraus etwas lernen. Wer Probleme lieber vermeidet, der hat zwar weniger Rückschläge und Blamagen zu erleiden, der wird aber auch weniger Erfahrungen sammeln.

Das Problem ist: unkreative, langweilige, 08/15-Menschen gibt es schon genug auf der Welt. Solche Leute werden immer weit unter ihren Möglichkeiten leben und nur ein Schatten dessen sein, was sie hätten werden können.

Wenn Sie mehr wollen als nur eine durchschnittliche Laufbahn, dann suchen Sie ab jetzt nach Situationen, vor denen andere gerne weglaufen. Ihr Leben wird dadurch garantiert spannender sein :-).

Wie sehen Sie das? Stürzen Sie sich auch gezielt in unangenehme Situationen?

Autor: Peter Kovacs

Peter Kovacs ist Diplom Betriebswirt (FH) und arbeitet als Controller. Zudem ist er Trainer für Speed-Reading, antike Gedächtniskunst und nonverbale Kommunikation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.