Geld verdienen mit einem Blog – 2

Auf vielen Seiten lese ich, dass Leute Geld verdienen wollen mit ihrem Blogs. Die meisten jedoch haben keine Ahnung, wie sie das anstellen sollen. Daher fallen sie auf Anbieter herein, die ihnen schnell verdientes Geld versprechen und schauen dann dumm aus der Wäsche, weil sie teuere Ebooks und DVDs mit Anleitungen gekauft haben. Daher heute mein Tipp, wie man einen Blog aufbauen kann.

Google Anzeigen:

Das richtige Thema für einen Blog

Anstatt krampfhaft darüber nachzudenken, welches Thema sich zu möglichst viel Geld machen lässt, empfehle ich eine Bestandsaufnahme der eigenen Kompetenzen. Das könnte ungefähr so aussehen:

  • Ich habe 20 Jahre im Vertrieb gearbeitet und kenne jeden Verhandlungstrick
  • In meinem Keller steht ein riesiger Tisch mit bemalten Zinnsoldaten und ich weiß, wo man die besten Farben und die besten Materialien kaufen kann
  • Niemand kennt sich mit Tauchen und Schnorcheln so gut aus wie ich und ich kenne die besten Reiseziele für dieses Hobby
  • Im Bereich Poker macht mir niemand was vor
  • Mit Kegeln kenne ich mich aus wie kein anderer
  • Ich bin gerade als Werksleiter in Indien und erlebe jeden Tag mehr interessante Dinge als andere in ihrem ganzen Leben
  • u.s.w.

Finden Sie Gebiete, in denen Sie ein Fachmann sind und machen Sie diese zum Thema Ihres Blogs. Wenn Sie etwas gefunden haben, dann heißt es: schreiben, schreiben, schreiben.

Geben Sie Tipps und Informationen, die für andere hilfreich sind und die Besucher werden kommen. Am Anfang wird es sicherlich ein paar Monate dauern, bis sich Ihre Seite herumspricht und in den Suchmaschinen gut platziert ist. Aber mit der Zeit wird sich Qualität durchsetzen. Traffic entwickelt sich wie ein Schneeball. Ein zufriedener Besucher empfiehlt Ihre Seite anderen Besuchern und diese wiederum noch anderen.

Viele Blogbetreiber heulen rum wie die Schlosshunde, weil sie fest davon überzeugt sind, dass ihr Content fantastisch ist, aber die bösen Suchmaschinen ranken sie so schlecht. Daher betreiben sie viel mehr Suchmaschinenoptimierung als dass sie sich um ihre Inhalte kümmern.

Das ist Unsinn! Wenn der Inhalt Ihrer Seite von guter Qualität ist, dann wird es langfristig auch Besucher geben.

Geld verdienen mit dem Blog

Wenn Sie in Ihrem Blog über das Angeln schreiben und Ihren Lesern die Angel nennen können, mit der sie die meisten Fische fangen, dann ist es auch legitim mit diesem Wissen Geld zu verdienen.

Der nächste Schritt ist es also Werbung für Produkte in Ihre Seite einzubauen, die Sie ohne schlechtes Gewissen jemandem empfehlen können. Hierfür haben Sie verschiedene Möglichkeiten, ich nenne Ihnen nur kurz die bekanntesten:

Finden Sie ein Partnerprogramm, wo Sie die Produkte verkaufen können, mit denen Sie sich auskennen. Nur damit bleiben Ihre Empfehlungen authentisch und haben nicht den faden Beigeschmack der Abzocke.

Fazit

Nicht der Wunsch Geld zu machen sollte die Basis eines Blogs sein. Schauen Sie lieber, was Sie an Kompetenzen zu bieten haben und bauen Sie eine Seite um dieses Thema herum auf.

Leicht verdientes Geld im Web ist ein feuchter Traum des geistigen Mittelmaßes. Wenn deren Seiten keine Besucher haben, dann liegt das meist nicht an den Suchmaschinen, sondern am schlechten Content. Ein wenig SEO und Promotionsarbeit ist zwar sicher notwendig aber es ist nicht Alles.

Bewerben Sie Produkte, von denen Sie wirklich wissen, dass sie gut sind. Ansonsten steht Ihr Ruf auf dem Spiel. Eine kleine Ausnahme sind die Anzeigen von Adsense – da können Sie nicht immer exakt steuern welche Produkte in der Werbung erscheinen.

Frage an Sie

Haben Sie einen erfolgreichen Blog?

Können Sie anderen Usern weitere Tipps geben?

Hier gehts zu Teil 1

Autor: Peter Kovacs

Peter Kovacs ist Diplom Betriebswirt (FH) und arbeitet als Controller. Zudem ist er Trainer für Speed-Reading, antike Gedächtniskunst und nonverbale Kommunikation.

Ein Gedanke zu „Geld verdienen mit einem Blog – 2“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.