Online-Marketing für Trainer und Freiberufler – Teil 2

Eine Internetseite zu haben ist keine Kunst sondern so eine Art Minimalziel. Wer keine hat, der gilt als Rückständig und ist weg vom Fenster. Aber selbst wenn Sie „online“ sind werden Ihnen die Besucher nicht plötzlich die Tür einrennen, sondern Sie müssen Ihnen den Weg erst zeigen.

Google Anzeigen:

Die Auffindbarkeit verbessern

Die populärtste Suchmaschine der Welt ist im Moment Google, weit abgeschlagen gefolgt von Bing. Danach kommt sehr lange so gut wie nichts. Diese zwei Firmen entscheiden im Wesentlichen ob jemand Ihre Seiten findet oder nicht. Das bedeutet, Sie müssen nach deren Regeln spielen, damit die Besucher zu ihnen kommen können. Das klingt villeicht etwas drastisch, ist es aber gar nicht. Google zum Beispiel ist ein fairer Anbieter, denn er erklärt Ihnen sogar ganz öffentlich was Sie dafür tun müssen, damit Ihre Seiten gut positioniert werden.

XML-Sitemaps

Eines dieser grundlegenden Hilsfmittel die Auffinbarkeit zu verbessern ist eine XML-Sitemap. Diese kleine Datei ist so eine Art Inhaltsverzeichnis, die den Suchmaschinen dabei hilft Ihre Seite besser analysieren zu können. Fragen Sie nicht wie das IT-technisch alles funktioniert, ich weiß nur das es funktioniert. Wer sie verwendet, der erlebt meist eine spürbare Verbesserung in der Rangliste der Suchergebnisse.

Eine XML-Sitemap erstellen

Ich persönlich verwende für meine Webseite diesen XML-Sitemap-Creator:

http://www.xml-sitemaps.com/

Geben Sie einfach den Titel Ihrer Domain ein und das Programm erstellt eine XML-Sitemap für Sie. Diese Datei können Sie der Einfachheit halber mit dem Namen sitemap.xml versehen und sie anschließend auf Ihren Server hochladen (z.b. mit FILEZILLA).

Rufen Sie zur Probe Ihre Seite so auf:

www.ihre-seite.de/sitemap.xml

Wenn der Upload erfolgreich war, dann müssten Sie auf dem Bildschirm einen Programmiercode sehen, in dem Ihre Unterseiten aufgelsitet sind.

WordPress Plugins

Sollten Sie WordPress verwenden ist die Sache viel leichter. Laden Sie sich einfach ein XML-Seitemap-Plugin herunter und aktivieren Sie dieses:

Google-XML-Sitemap

Dieses Plugin erstellt ab sofort automatisch eine Sitemap für Sie und aktualisiert sie bei jeder Änderung. Zudem versendet es die Daten an weitere wichtige Suchmaschinen. Sie müssen nie mehr etwas tun.

Auch hier hat also WordPress klar die Nase vorn.

Wirkung

Eine Sitemap verbessert Ihre Position in den Trefferlisten der Suchmaschinen. Dies wiederum erhöht die Anzahl Ihrer Besucher und dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass darunter ein echter Interessent ist, der irgendwann zum Kunden wird.

Verpassen Sie nicht die Chance mit diesem simplen Werkezeug ihren gesamten Webauftritt aufzuwerten.

 

 

Autor: Peter Kovacs

Peter Kovacs ist Diplom Betriebswirt (FH) und arbeitet als Controller. Zudem ist er Trainer für Speed-Reading, antike Gedächtniskunst und nonverbale Kommunikation.

2 Gedanken zu „Online-Marketing für Trainer und Freiberufler – Teil 2“

  1. Ich gebe hier auch mal einen Tipp an den Webmaster:

    Ihr Blog sieht ja schon fast nach SEO-Spam aus, liegt einfach nur an dem Standard Design, da sollte man etwas ändern.

    URLs Optimieren: …/Blog/wordpress/2012/05/… kann eigentlich weg oder? Je weiter die Dokumente von der Root-Ebene entfernt sind, umso weniger „relevant“ sieht Google die Seite an.

    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.