Die Kunst des klaren Denkens – oder doch nicht?

Vor einigen Wochen ist mir das Buch Die Kunst des klaren Denkens: 52 Denkfehler, die Sie besser anderen überlassen von Rolf Dobelli in die Hände gekommen. Einer meiner Speed-Reading-Kursteilnehmer am Bildungszentrum Nürnberg hatte es als Übungsbuch mitgebracht und mich auf eine Stelle hingewiesen, die ich heute etwas genauer beleuchten möchte.

Google Anzeigen:

Im Kapitel: „The swimmer´s body illusion“ heißt es wir sollten uns das Geld für Selbsthilfeliteratur sparen. Diese Art von Büchern würden von Leuten verfasst, die eine natürliche Tendenz zum Glück haben. Daher bringt es uns nichts diese zu kaufen und zu versuchen die Erfolgsrezepte nachzuleben.

Hier finden Sie eine Leseprobe des Verlages und können sich selbst ein Bild dazu machen: HIER

Ich finde diese These nicht richtig, sondern plädiere dringend dafür sich mit Karriereliteratur zu beschäftigen.

Unsere Gedanken steuern unser Verhalten

Misserfolg im wirtschaftlichem, privatem oder sozialem Bereich des Lebens entsteht durch falsche Denkgewohnheiten.  Deren Resultate sind ungünstige Verhaltensweisen die dazu führen, dass Erfolg ausbleibt.

Zum Beispiel:

  • Menschen verdienen nicht so viel Gehalt wie sie könnten, weil Sie Angst haben nach mehr zu fragen
  • Menschen haben keine Freunde weil Sie immer nur meckern und negativ sind, anstatt Freude im ihrem Umfeld zu verbreiten
  • Menschen sind zu schüchtern um andere anzusprechen und bleiben oft für lange Zeit unfreiwillig einsam
  • uvm.

Das bedeutet:

  1. Wenn wir möchten, dass unser Leben besser wird, dann müssen wir alte Denkmuster durchbrechen und sie durch neue ersetzen.
  2. Diese neuen Gewohnheiten sollen zu einer Verhaltensänderung führen mit der wir das Leben besser bewältigen können.

Psychotherapie verändert das Gehirn

Manchen ist das vielleicht nicht ganz klar aber exakt diese Aufgabe übernimmt zum Beispiel die Psychotherapie. Ein Psychotherapeut tut den ganzen Tag nichts anderes als Menschen dabei zu helfen ihr Leben zu verbessern, indem er ihnen hilft neue Denkmuster anzunehmen.

Der Effekt dieser Behandlung ist seit einigen Jahren sogar materiell nachweisbar – sehen Sie HIER:

Artikel im Tagesspiegel

Artikel in der Apothekenrundschau

Um es kurz zu sagen: Psychotherapie verändert den Aufbau des Gehirns – die neuronalen Netzwerke. Neue Denkmuster führen zu sichtbaren, biologischen Umstrukturierungen. Sie aktivieren gezielt Gehirnareale, die vorher inaktiv waren und bewirken damit gravierende Änderungen in der Psyche.

Neues Wissen – neue Möglichkeiten

Um seine Denkmuster zu beeinflussen muss man nicht gleich zum Psychiater gehen. Ein Besuch ist eher notwendig, wenn Menschen mit ihrer Selbststeuerung nicht mehr in der Lage sind das Leben vollständig zu bewältigen oder wenn sie körperliche Krankheitssymptome aufweisen, für die keine organische Ursache vorhanden sind.

Selbsthilfeliteratur dient, genau wie die Psychotherapie, dazu dem Leser neue Wege im Denken zu vermitteln. Dafür sollte sie natürlich qualitativ hochwertig sein und auf fundierten Kenntnissen beruhen. Wenn Sie diese Ideen dazu verwenden können erfolgreichere Verhaltensweisen aufzubauen, dann wird die Rendite der investierten Zeit sehr hoch sein.

Daher mein Appell an Sie:

Lesen Sie so viel Erfolgsliteratur, wie Sie können und entnehmen Sie den Büchern so viel Wissen wie möglich. Setzen Sie die Gedanken in Verhalten um und Sie werden erfolgreicher leben.

Buch zum Artikel:

[aartikel]3446426825:left[/aartikel]

Autor: Peter Kovacs

Peter Kovacs ist Diplom Betriebswirt (FH) und arbeitet als Controller. Zudem ist er Trainer für Speed-Reading, antike Gedächtniskunst und nonverbale Kommunikation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.